Haushaltsansatz: Überschreitung auch in diesem Jahr
Jugendhilfe teurer

Lokales
Schwandorf
02.07.2015
0
0
Die Ausgaben des Jugendamtes werden auch in diesem Jahr den Haushaltsansatz überschreiten. Jugendamts-Leiterin Regina Hildwein prognostizierte im Jugendhilfeausschuss bis zum Jahresende Mehrkosten von rund 700 000 Euro. Hinzu kommt noch, dass die Einnahmen voraussichtlich um etwa 238 000 unter dem veranschlagten Ansatz liegen. Alles in allem also ein Loch von rund einer Million Euro. Grund für die höheren Ausgaben sind vor allem die steigenden Fallzahlen.

Der Zuschussbedarf für die Jugendhilfe steigt seit Jahren kontinuierlich an. In diesem Jahr wurden - ohne Personal - im Haushalt 10 968 203 Euro vorgesehen - 1 669 143 Euro mehr als noch im Vorjahr. Gegen diese Entwicklung kann der Landkreis aber so gut wie nichts machen: Die Jugendhilfe ist eine Pflichtaufgabe.

Einen Teil der Kostensteigerung für die Jugendhilfe begründete Landrat Thomas Ebeling mit den Mehraufwendungen, die zum Beispiel für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nötig sind. "Bereinigt um diesen Effekt ist die Kostensteigerung nicht so hoch wie das in den vergangenen Jahren der Fall war", sagte der Landrat. Der Ausschuss nahm von dem Bericht der Jugendamtsleiterin Kenntnis.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.