Haushaltsjahr 2014: Stadt kommt ohne Kredite aus
Ohne neue Schulden

Lokales
Schwandorf
15.06.2015
0
0
Die Stadt musste zur Finanzierung des Haushalts im Jahr 2014 keine Kredite aufnehmen. Das erläuterte Kämmerer Jens Wein, der dem Hauptausschuss am Dienstag die Jahresrechnung vorlegte. Vorgesehen war ursprünglich eine Kreditaufnahme von 3 Millionen Euro.

Neben Einsparungen und nicht vollzogenen Maßnahmen im Vermögenshaushalt sind dafür auch Mehreinnahmen von rund 1,2 Millionen Euro und Einsparungen im Verwaltungshaushalt verantwortlich. Das Jahresergebnis für die Ausgaben des Vermögenshaushalts 2014 - also in erster Linie der Investitionen der Stadt - liegt bei 7,28 Millionen Euro und damit über 4,8 Millionen Euro unter dem Ansatz von 12,1 Millionen Euro. Gut 2,5 Millionen Euro wurden an Ausgaberesten gebildet, die im laufenden Haushalt mit Auflaufen. Die Mehreinnahmen und Einsparungen im laufenden Geschäft, das sich im Verwaltungshaushalt niederschlägt, führen zu einem Überschuss von 5,23 Millionen Euro. Diese "Zuführung" fließt an den Vermögenshaushalt.

Zur Finanzierung des Haushalts war auch eine Entnahme aus der allgemeinen Rücklage in Höhe von 1,18 Millionen Euro vorgesehen. Sie war nicht nötig. Stattdessen konnte die Rücklage um knapp 640 000 Euro aufgestockt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.