Helferverein auf der Suche nach Sponsoren - Unterstützung vom Oberbürgermeister
THW braucht neuen Laster

THW-Ortsbeauftragter Martin Liebl (rechts), sein Stellvertreter Axel Kagerer (links) und der Fördervereinsvorsitze, Oberbürgermeister Andreas Feller (Mitte), wollen einen Lkw-Kipper mit Ladekran anschaffen und sind bei der Finanzierung auf Spenden angewiesen. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
07.08.2015
37
0
Für die Ausrüstung des Technischen Hilfswerks ist der Bund zuständig. "Aber dieser hat einen Finanzierungs-Stau von 200 Millionen Euro ", sagt Ortsbeauftragter Martin Liebl. Das ist eine nette Umschreibung dafür, dass das Geld fehlt. Deshalb sei der Ortsverband zur Eigeninitiative gezwungen. Konkret geht es um einen Lkw-Kipper mit Ladekran, bei dem das Getriebe kaputt ging. Die Kosten für die Reparatur hätten den Zeitwert des Fahrzeugs überstiegen. Nun ist der Helferverein auf der Suche nach einem geländegängigen LKW mit einem leistungsfähigen Aufbaukran. "Es besteht noch eine Finanzierungslücke von 25 000 Euro", erklärt Helfervereinsvorsitzender, Oberbürgermeister Andreas Feller. Er geht von 80 000 Euro aus, die ein gebrauchter Lkw mit Aufbaukran kosten werde.

Der Helferverein hofft jetzt auf Unterstützung seitens der Bevölkerung und der Wirtschaft. Das Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Schwandorf hat die Kontonummer 150 8881 (Bankleitzahl 750 611 68).
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.