Hoheit unter dem Korb

Alwain Prainer (blaues Trikot) war mit 34 Punkten der absolute Top-Werfer beim TSV Schwandorf. Bild: par
Lokales
Schwandorf
28.10.2014
1
0

Es klappt auch zu Hause: Die Schwandorfer Basketballer feiern ihren ersten Heimsieg in der Bayernliga Mitte. Einer war bei den TSV-Korbjägern gar nicht zu stoppen.

Die Basketballer des TSV 1880 Schwandorf haben in der Bayernliga ihren ersten Heimsieg eingefahren. Gegen den TSV Meitingen gewann die Mannschaft von Trainer Christian Scharf verdient mit 90:73 und weist damit nach vier Spieltagen erstmals eine ausgeglichene Bilanz auf. Vor allem Centerspieler Alwin Prainer war von Meitingen nicht unter Kontrolle zu bringen und erzielte insgesamt 34 Punkte.

In der Partie gegen Meitingen konnte TSV-Trainer Scharf auf einen fast vollständigen Kader zurückgreifen. Nur Center Lars Aßheuer fehlte. Vor allem die Rückkehr von Tobias Ruhland und Alexander Schneider stimmte den TSV-Coach positiv. Und auf die Center sollte es gegen Meitingen ankommen.

Schwandorf startete besser ins Spiel und führte nach vier Minuten mit 10:6. Doch Meintingen fand in der Folge besser ins Spiel und zog das Tempo an. Immer wieder punkteten die Gäste durch Schnellangriffe. Das Resultat war ein 17:8-Lauf. Nach dem ersten Viertel stand es 23:23. Im zweiten Viertel kam Schwandorf besser mit dem schnellen Gästespiel zurecht und führte zur Pause mit 43:37. Doch der Vorsprung hätte eigentlich viel größer sein müssen, denn die Schwandorfer vergaben fast alle Möglichkeiten auf leichte Punkte von der Freiwurflinie. Insgesamt trafen die TSV-Spieler nur sieben von 33 Versuchen.

Bis zum Ende des dritten Viertels betrug der Vorsprung neun Punkte (67:58). Auch im Schlussabschnitt ließen die Schwandorfer nicht nach und bauten die Führung auf 79:65 aus. Damit war die Partie drei Minuten vor Schluss entschieden.

"Wir haben heute unseren Gegner unter dem Korb richtig dominiert und dadurch endlich den ersten Heimsieg eingefahren", freute sich TSV-Trainer Scharf nach der Partie. "Jetzt müssen wir weitermachen und den positiven Trend nächste Woche in Augsburg fortsetzen."

Garant für den Erfolg gegen Meitingen war Alwin Prainer, der mit 34 Punkten eine neue Saisonbestleistung aufstellte. "Meine Mitspieler haben mich heute gut in Szene gesetzt. Ohne die guten Anspiele hätte das nicht so geklappt", gab Prainer das Lob an seine Teamkollegen weiter.

"Alwin hat uns heute in der Offensive getragen und hatte einen riesen Anteil am Erfolg", sagte TSV-Kapitän Johannes Pflamminger, übte aber auch leichte Kritik an Prainers Freiwurftrefferquote: "Vier von 16 von der Linie - daran müssen wir arbeiten, weil das kann das nächste Mal zwischen Sieg und Niederlage entscheiden."

Am Samstag, 1. November (20 Uhr), wartet mit dem Gastspiel beim TV Augsburg die nächste Bewährungsprobe auf den TSV Schwandorf.

Punkte TSV Schwandorf: Alwin Prainer (34), Andreas Schindwolf (13), Tobias Ruhland (10), Stefan Beer (8), Sebastian Fischer (8), Johannes Pflamminger (7), Vaidas Butkus (4), Stefan Münch (3), Alexander Schneider (2), Lukas Mulzer (1)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.