Hotel- und Gaststättenverband beteiligt sich an Demonstration in München - Auszeichnungen in ...
Wirte stöhnen: Staat macht immer mehr Vorschriften

Der Kreisvorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes, Josef Auerbach (rechts), Bezirksgeschäftsführer Ulrich Korb (Dritter von rechts) und OB Andreas Feller (links) ehrten die Wirte Alfons Zilk, Stefan Sauerer, Josef Augustin, Gerhard Straller, Georg Schmidbauer und Josef Jakob (von links). Bild: rid
Lokales
Schwandorf
15.04.2015
67
0

Die Politiker haben die Rechnung ohne die Wirte gemacht. Die Hoteliers gehen jetzt auf die Straße und demonstrieren gegen "die bürokratischen Monster". Wenn sich am nächsten Montag der Demonstrationszug vom Münchner Odeonsplatz in Richtung Theresienwiese bewegt, werden auch etliche Gastronomen aus dem Landkreis dabei sein.

Bei der Kreisversammlung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes in der "Ziegelhütte" in Schwandorf-Ettmannsdorf rief Bezirksgeschäftsführer Ulrich Korb zur Teilnahme auf und betonte: "Wir wollen uns gegen Bürokratismus und den Dokumentationswahn wehren". Die Demonstration sei ein Hilferuf der Branche, "denn die Verordnungslawine zieht immer mehr Betrieben den Boden unter den Füßen weg." Der jetzt geforderte Aufwand zur Aufzeichnung der Arbeitszeiten schieße weit über das Ziel hinaus. Mit der Allergenkennzeichnung der Lebensmittel haben die Wirte ein weiteres Haar in der Suppe gefunden. Wenn schon, dann fordert Ulrich Korb "Verbraucherschutz für alle". Bei Vereins- und Schulfesten sei die Kennzeichnung nämlich nicht erforderlich, in den Gaststätten schon. Der Bezirksgeschäftsführer riet den Wirten, die Verordnung zu nutzen, um die Speisekarten zu "entschlacken".

Und noch eine Sorge plagt den Verband. Ihm gehen die Fachkräfte aus. Deshalb ist für Februar 2016 ein Tag der Ausbildungsoffensive geplant. Die Nachwuchsgewinnung wird auch Thema sein bei einer Veranstaltung am 18. Mai um 20 Uhr in der Schwefelquelle in Schwandorf, wenn sich der Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Ulrich Brandl, den Fragen der Mitglieder stellt.

Kreisvorsitzender Josef Auerbach (Fensterbach-Wolfringmühle) überreichte Gerhard Straller (Hotel "Schwefelquelle" in Schwandorf) und Josef Jakob (Brauereigaststätte in Nittenau) eine Urkunde für 60-jährige Zugehörigkeit des Betriebes zum Dachverband. Stefan Sauerer vom gleichnamigen Restaurant in Nabburg erhielt die Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft. Georg Schmidbauer nahm die gleiche Auszeichnung für seinen Landgasthof in Nittenau-Muckenbach entgegen.

Das "40-Jährige" können die Gaststätten "Zum Frauenstein" in Weiding (Alfons Zilk) und der "Gasthof zu den drei Kronen" in Burglengenfeld (Josef Augustin) feiern.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.