Ihren 40. Geburtstag wird die Schwimmabteilung des TuS Dachelhofen im kommenden Jahr nicht mehr ...
TuS verliert Schwimmsparte

Die Schwimmer des TuS Dachelhofen wechseln den Verein und starten in Zukunft unter dem Dach des Schwimmclubs Schwandorf. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
30.11.2014
22
0

Ihren 40. Geburtstag wird die Schwimmabteilung des TuS Dachelhofen im kommenden Jahr nicht mehr feiern können. "Wir werden die Sparte auflösen und uns dem neuen Schwimmclub anschließen", kündigte Abteilungsleiter Dietmar Matthes an.

Vorangegangen war eine außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag im Gasthaus Filchner. Von dem Schritt betroffen sind rund 160 Mitglieder, davon 30 bis 40 aktive Schwimmer. "Es ist kein Nein zum TuS Dachelhofen, sondern ein Ja zum Schwimmsport in Schwandorf", versichert der Spartenleiter.

Er erhofft sich von der Fusion "eine Bündelung der Kräfte und eine Stärkung des Schwimmsports in der Stadt". TuS-Vorsitzender Hermann Schart versuchte die Mitglieder zwar umzustimmen und zu einem "nochmaligen Versuch" zu überreden, wohlwissend um die Konsequenzen des Schrittes. Die Schwimmer gehörten all die Jahre hindurch schließlich zu den sportlichen Aushängeschildern des Vereins. Doch die Zwänge ließen der Führung keine andere Wahl. "Die Lasten lagen zuletzt nur noch auf einigen wenigen Schultern", gab Dietmar Matthes zu verstehen. Das sei auf die Dauer nicht mehr zu verkraften gewesen. Bei einer Umfrage, so versicherte der Spartenleiter, hätten sich drei Viertel der Mitglieder für einen Anschluss an den Schwimmclub ausgesprochen. Bei der außerordentlichen Abteilungsversammlung bestätigten die Teilnehmer diesen Trend. Dietmar Matthes hat bereits erste Gespräche mit der Vereinsführung des Schwimmclubs geführt und wird sie nun in den nächsten Tagen fortsetzen. "Wir freuen uns und heißen die neuen Mitglieder herzlich willkommen", sagt Benno Larisch, Vorsitzender des im Juli gegründeten SC Schwandorf. Eine Fusion sei "vernünftig und sportlich sinnvoll". Er hat mittlerweile die Anträge für das Startrecht des neuen Vereins zum 1. Januar 2015 gestellt, erwartet allerdings "noch einige Probleme mit dem FC Schwandorf", aus dem der neue Schwimmclub bekanntlich hervorgegangen ist.

Meinungsverschiedenheiten zwischen der Spartenleitung und dem Vorstand des Hauptvereins und finanzielle Probleme hatten zum Bruch und schließlich zum Ausschluss der Abteilungsführung geführt. Der FC Schwandorf und der TuS Dachelhofen unterhielten Anfang der 1990er Jahre schon einmal eine Startgemeinschaft , die die Vereine nach einiger Zeit allerdings wieder aufgaben. Die Zwänge führen die beiden Sparten nun unter einem gemeinsamen Dach erneut und nun endgültig zusammen. Die TuS-Sparte stelle keinerlei Ansprüche an Führungspositionen im neuen Verein, versichert Dietmar Matthes. 2016 seien ohnehin Neuwahlen, "dann werden die Karten neu gemischt". Der Schwimmclub Schwandorf hat aktuell 150 Mitglieder.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.