In Bayern ganz oben

Kassenverwalterin Gabi Beer, Jugendwart Klaus Klatt, Schriftführerin Petra Baumer und zweiter Vorsitzender Georg Beer (von links) freuen sich auf das Rekordjahr 2015. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
08.02.2015
23
0

Der Kanu-Club peilt heuer einen besonderen Rekord an. Dieser wird dann groß im Fronberger Sperl-Stadl gefeiert. Wann ist noch völlig offen.

Der Kanu-Club bereitet sich auf ein Rekordjahr vor. Im Laufe der neuen Saison werden die Mitglieder den millionsten Kilometer seit den Aufzeichnungen Anfang der 1950er Jahre gepaddelt haben. "Das feiern wir mit einem Fest im Fronberger Sperl-Stadl", kündigte zweiter Vorsitzender Georg Beer bei der Hauptversammlung am Samstag im Clubheim an. Er vertrat den erkrankten und in Abwesenheit wiedergewählten Vorsitzenden Paul Eichinger.

Wie viele Kilometer genau noch fehlen, weiß nur Wanderwartin Margit Eichinger. Sie aber hält die Zahlen "unter Verschluss" und wird die eingehenden Meldungen der Reihe nach ins Fahrtenbuch eintragen. "Wer den millionsten Kilometer paddeln wird, ist deshalb völlig ungewiss", gibt zweiter Vorsitzender Beer zu verstehen. Den Betreffenden will der Verein aber bei einer Feier ehren, die zwar bereits langfristig geplant ist, dann aber kurzfristig terminiert werden wird.

Das Rekordjahr läutete der Kanu-Club mit aktuell 180 Mitgliedern bereits mit zwei Bestmarken ein. Margit Eichinger paddelte im vergangenen Jahr 4141 Kilometer und war damit die erfolgreichste Frau in Bayern. Die Jugend stellte mit insgesamt 6135 Kilometern einen neuen Vereinsrekord auf. Alle Aktiven zusammen legten 27 557 Kilometer auf dem Wasser zurück und lagen damit erneut an der Spitze in Bayern.

Vorsitzender Paul Eichinger gewann mit 2222 Kilometern die Vereinstrophäe bei den Herren. Lucia Weber und Marius Klatt legten in ihrem Paddelboot jeweils 801 Kilometer zurück und holten sich damit den Jugendpokal. Der Kanu-Club vergibt jedes Jahr auch einen Naab-Pokal. Er ging erstmals an eine Jugendliche, nämlich an Lucia Weber, die 581 Kilometer auf der Naab unterwegs war. Der bayerische Kanu-Verband vergab heuer nur drei goldene Schülerabzeichen, die alle nach Schwandorf gingen. An Noah Klatt (671 km), Andreas Zeh (478 km) und Luisa Glaab (450 km).

Die 74 Aktiven, die ihre Fahrtenbücher abgaben, befuhren im vergangenen Jahr 84 verschiedene Flüsse in neun Ländern, darunter auch Gewässer in China, auf den Philippinen und in Mexiko. Der Verein selbst richtete 15 Fahrten aus und rundete das Programm mit einer Sonnwendfeier, einer Herbstwanderung und regelmäßigen Kegelabenden ab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.