Infoabend beim Frauenbund Klardorf/Büchelkühn zum Thema "Augenkrankheiten" - Heute Routine
Mit Operations-Video fast "live" dabei

Lokales
Schwandorf
29.01.2015
2
0
Der katholische Frauenbund Klardorf/Büchelkühn hatte beim sehr gut besuchten Vortrag sprichwörtlich das Auge fest im Blick. Zu Beginn des Informationsabend erklärte Augenarzt Dr. Thomas Brandl anschaulich, wie sich der Seheindruck durch die verschiedenen Augenkrankheiten wie Grauer Star, Grüner Star, altersbedingte Makuladegeneration oder Netzhautablösung verändern kann. Er erklärte auch, welche Ursachen den diversen Fehlsichtigkeiten zugrunde lägen.

Mit einem sprichwörtlichem "eyecatcher" wurde das Hauptthema "Grauer Star" realistisch dargestellt. Das Video zeigte eine der ersten Operationen des Grauen Stars mit Implantation einer Kunstlinse, die 1951 von Sir Harold Ridley in England absolviert wurde. Seitdem habe sich die Augenheilkunde aber in massivem Umfang verändert, so der Referent. Wurde damals das Auge noch fast zur Hälfte aufgeschnitten, erfolge die Operation heute in Kleinschnitt-Technik mit Schnittgrößen von nur noch rund 2,5 Millimeter. Mittlerweile sei die Graue-Star-Operation längst zur Routine geworden, die ambulant und in örtlicher Betäubung vorgenommen werden könne. Alleine in Deutschland gehe man von rund 800 000 Operationen im Jahr aus. Mit einem Video ließ Dr. Brandl abschließend die Zuhörer praktisch live eine Operation des Grauen Stars verfolgen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.