Infomarkt zum Ostbayernring

Lokales
Schwandorf
11.02.2015
0
0
(ch/nt) Die Bürgerbeteiligung für den neuen "Ostbayernring" geht heute in die nächste Runde. Im Piusheim sind ab 17 Uhr beim "Infomarkt" die erarbeiteten Korridore zu sehen, ab 18 Uhr folgt die Vorstellung. Das "Trassenuntersuchungsteam", das sich nach der Auftaktveranstaltung im Piusheim bildete, hat die ersten mögliche Korridore für die Höchstspannungsleitung vorgeschlagen. Das teilte Netzbetreiber Tennet mit. Das Bayreuther Unternehmen ist federführend beim Ersatzneubau. Im Bereich Ettmannsdorf ist ein Ersatzneubau parallel zur bestehenden Leitung aufgrund der nahen Wohnbebauung nur im Osten der Bestandstrasse möglich. Wegen der Beeinträchtigung des Auwaldes müssen alternative Trassenverläufe untersucht werden. Nach der Bürgerwerkstatt am 16. und 17. Januar im Piusheim folgte der erste Workshop des Trassenuntersuchungsteams (TUT). Im Blickpunkt standen sensible Bereiche und Untersuchungskriterien sowie die verschiedenen Trassenvarianten, die rund 50 interessierte Bürger in der "Werkstatt" entwickelt hatten. Heute können sich die Bürger der Stadt nochmals über die endgültigen "Trassensuchräume" informieren, die das TUT mit den Tennet-Planern festgelegt hat.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.