Inklusion gibt den Ton an

Bezirkstagspräsident Franz Löffler überreichte Urkunde und Scheck an den Vorsitzenden des Musikvereins Wackersdorf-Steinberg, Peter Gaschler, und die musikalische Leiterin Agnes Meier. Mit dabei waren stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl sowie die beiden Bürgermeister Harald Bemmerl und Günther Pronath (von rechts). Bild: rid
Lokales
Schwandorf
28.11.2015
7
0

Der "Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See" hat den Inklusionspreis des Bezirks Oberpfalz 2015 erhalten, der mit einem Fördergeld von 3000 Euro verbunden ist. Bezirkstagspräsident Franz Löffler überreichte Urkunde und Scheck am Donnerstag in den Räumen der Kleeblatt-Werkstatt.

Die Auszeichnung nahmen Vorsitzender Peter Gaschler, die musikalische Leiterin Agnes Meier sowie die beiden Bürgermeister Günther Pronath (Wackersdorf) und Harald Bemmerl (Steinberg am See) entgegen.

14 Mitbewerber

Der Musikverein hat sich mit dem Projekt "Instrumentalspiel für Menschen mit Behinderung an Musikschulen" beworben und unter 14 Mitbewerbern den Zuschlag erhalten. Musikalische Leiterin Agnes Meier ließ sich zur Musiklehrerin für Menschen mit Behinderung ausbilden und integriert seitdem Jugendliche mit Defiziten in die Jugendblaskapelle. Der Musikverein arbeitet ferner mit der Gruppe "Die lustigen Quertreiber" aus den Naabwerkstätten zusammen, die ebenfalls Agnes Meier leitet und die mit dem Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium ein Inklusionsprojekt gestartet hat.

"Ein Musterbeispiel für vorbildliche Inklusion in der Praxis" nannte Bezirkstagspräsident Franz Löffler das gemeinsame Projekt. Die Jugendlichen mit Behinderung seien in das Leben des Musikvereins integriert. So wie "Die lustigen Quertreiber", die gemeinsam mit Aktiven des Musikvereins Wackersdorf-Steinberg am See aufspielten und bei den Teilnehmern an der Preisverleihung kräftigen Applaus ernteten.

Neben dem "Musikverein Wackersdorf-Steinberg am See" bekamen den Inklusionspreis des Bezirks zwei weitere Bewerber: das Streitschlichter-Team des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums und der St.-Wolfgang-Mittelschule Regensburg ("Konfliktlotsen-Inklusions-Projekt") und der Burschenverein "Concordia Konnersreuth sowie die Lebenshilfe Tirschenreuth" ("Inklusives Theaterprojekt"). Auch deren Vertreter bekamen in der Kleeblatt-Werkstatt den mit 3000 Euro dotierten Preis überreicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.