Investitionen auf Rekord-Niveau

Die Sanierung und Modernisierung des Traktes II der Naabtal-Realschule in Nabburg (Bild) bildet neben dem Umbau des Beruflichen Schulzentrums den zweiten Schwerpunkt im Hochbauprogramm des Landkreises. Mit 9,2 Millionen ist das Projekt veranschlagt, davon sollen 2,0 Millionen in diesem Jahr verbaut werden. Die Darstellung des für die Planung verantwortlichen Architekturbüros Schönberger aus Oberviechtach zeigt, wie in Zukunft die Ansicht vom Rotbühlring her aussehen soll. Simulation: Büro Schönberger
Lokales
Schwandorf
07.01.2015
0
0

Der Landkreis steht vor den höchsten Investitionen in seiner Geschichte. Er möchte dafür heuer rund 14 Millionen Euro ausgeben - soviel wie noch nie zuvor während eines Jahres. Den Schwerpunkt bildet der Schulberg in Nabburg.

Der Schulbau stellt für den Landkreis eine Daueraufgabe dar. Das wird sich auch 2015 nicht ändern. Von den 7,1 Millionen Euro für den Hochbau fließen 6,7 Millionen in die 22 Bildungseinrichtungen, die unter der Trägerschaft des Kreises stehen. Nur 440 000 Euro verbleiben für die restlichen Liegenschaften. In den zurückliegenden Jahren steckte der Landkreis nahezu 40 Millionen Euro in die Schulen; mit notwendigen Sanierungen und Erweiterungsmaßnahmen sorgte er für eine wesentliche Verbesserung der räumlichen Unterbringung.

45,2 Prozent und damit der mit Abstand höchste Anteil des Geldes geht heuer nach Nabburg. Von den 3,2 Millionen Euro entfallen alleine 2,0 Millionen auf die Fortführung der Realschulsanierung. Dieses Vorhaben wird den Kreis-Etat auch in den nächsten Jahren noch mächtig strapazieren; 6,6 Millionen sind in der weiteren Finanzplanung dafür veranschlagt. Mit 600 000 Euro steht der Bau der zentralen Bushaltestelle für das Schulzentrum zu Buche. Rund 400 000 Euro fließen ins Gymnasium für WC-Sanierung, Aufzug und Schließanlage, 200 000 Euro in die Außenstelle der Berufsschule für elektro-akustische Anlage und Brandschutzalarmierung.

28,2 Prozent des Budgets sind für die Große Kreisstadt bestimmt. 2,0 Millionen dienen in Schwandorf der weiteren Sanierung des Beruflichen Schulzentrums, die auch in der Zukunft noch kräftige Anstrengungen erfordert. Mit weiteren Kosten in Höhe von ungefähr 25 Millionen Euro ist hier zu rechnen. Einen Aufwand von etwa 257 000 Euro löst heuer das Landratsamtsgebäude (Dachsanierung, Brandschutz, Hardware) aus.

Mit 13,8 Prozent partizipiert Burglengenfeld. 700 000 Euro kosten die Erweiterung der Klassenzimmer und der Brandschutz an der Realschule. Mit der Sanierung dieser Schule soll dann 2016 so richtig begonnen werden. 200 000 Euro beanspruchen die Sanierung der Duschen, die Turnhalle und der Brandschutz am Gymnasium. 3,5 Prozent sind für Neunburg vorm Wald gedacht: 185 000 Euro für Renovierungen im Kreisbauhof, 100 000 Euro für eine neue Maschinenhalle an der Außenstelle der Berufsschule. Und 2,7 Prozent entfallen auf Nittenau. 190 000 Euro verbrauchen die Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und die Lüftung in der Doppelhalle des Gymnasiums.

Der Tiefbau schluckt heuer voraussichtlich rund 4,6 Millionen Euro. Damit sollen folgende Maßnahmen fortgeführt oder abfinanziert werden: SAD 1 Kreisverkehr bei Bruck, Ausbau SAD 27 zwischen Diepoltshof und Passelsdorf, SAD 30/31 auf den Ortsdurchfahrten von Söllitz und Schiltern, SAD 30 Kreuzungsänderung in Trausnitz, SAD 40 zwischen Häuslern und SAD 37, SAD 43 auf der Ortsdurchfahrt von Kühried, SAD 47 zwischen Prackendorf und Kulz sowie SAD 48 auf der Ortsdurchfahrt von Kröblitz.

Als neue Maßnahmen stehen an: SAD 22 Oberbauverstärkung zwischen SAD 19 und Staatsstraße 2151, SAD 30 Ausbau zwischen Köttlitz und Söllitz, SAD 42 Errichtung einer Ampelanlage an der Staatsstraße 2159 in Oberviechtach und SAD 45 Ausbau zwischen Mitterlangau und Oberlangau. Dazu kommt der Ringschluss bei der Wasserversorgung des Gymnasiums in Nabburg.

Zu den insgesamt 11,7 Millionen auf dem Bausektor kommen noch weitere 2,3 Millionen Euro an Investitionen. Sie werden für den Vermögenserwerb (Ausstattungen, Grundstücke) eingesetzt und als Investitionszuschüsse (zum Beispiel an die Feuerwehren) vergeben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.