Irene Duscher Asyl-Beauftragte

Die jugendlichen Asylbewerber fühlen sich wohl in der WG "Tuta Mundo". Für den Oberbürgermeister spielten sie auf der Leier. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
16.08.2015
22
0

Irene Duscher, inzwischen pensionierte ehemalige Leiterin des städtischen Tourismusbüros, ist wieder in Amt und Würden. Jetzt als ehrenamtliche Asyl-Beauftragte der Stadt.

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Feller besuchte sie am Donnerstag die Unterkunft "Tuta Mundo", getragen von Dr. Loew sozialen Dienstleistungen. Für die Besucher spielten die jungen Leute auf der Leier.

In der Wohngemeinschaft leben zwölf Jugendliche aus Eritrea, Afghanistan und dem Kosovo. Die Fortschritte, die sie seit Februar machen, "sind wirklich großartig", lobte Sozialpädagogin Sandra Emmerling den Lerneifer der jungen Burschen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren.

Unterkunftsleiterin Ramona Scheunemann berichtete bei Kaffee und Kuchen vom Alltagsleben in der WG, vom gemeinsamen Kochen und Ausflügen nach Nürnberg und ins Kino nach Amberg. Die Jugendlichen haben momentan Ferien und gehen Mitte September wieder in die Berufsschule. Vor allem, um Deutsch zu lernen. Die Sprache sei Voraussetzung für Integration, so der Oberbürgermeister. Die Jugendlichen sollen nach dem zweijährigen Besuch der Übergangsklasse eine Lehre machen. Andreas Feller berichtete von Überlegungen der Handwerkskammern, den Auszubildenden die schriftlichen Prüfungen in deren Landessprache bearbeiten zu lassen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.