JU: Schwandorf soll Probelandkreis in Bayern werden
Für freies WLAN

JU-Kreisvorsitzende Bettina Bihler nutzte die Gelegenheit, um Minister Söder ein Anliegen des CSU-Nachwuchses vorzutragen: Schwandorf solle zum Probelandkreis für flächendeckend kostenloses WLAN gemacht werden. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
15.11.2015
15
0
Das ehrgeizige Ziel, das Bayerns Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder (CSU) ausgesprochen hat, freut die Junge Union: Ihr gefällt es, dass der Freistaat Bayern bis zum Jahr 2020 flächendeckend mit kostenlosem WLAN ausgestattet werden soll. Der JU-Kreisverband meint, dass sich Schwandorf vorab als Probelandkreis eignen würde. Dieses Anliegen trug Vorsitzende Bettina Bihler vor, als Söder am Freitagabend nach Schwandorf kam.

"Wir als Junge Union unterstützen dieses Ziel ausdrücklich und sind froh, dass Sie die Wichtigkeit der Digitalisierung erkennen", heißt es in dem Schreiben, das sie Söder überreichte. Unter "flächendeckend kostenlos" verstehe man im ersten Schritt eine Installation von freiem WLAN-Zugriff in allen öffentlichen Gebäuden sowie an den kommunalen Plätzen. Anschließend solle es auch in den Wohngebieten zur Verfügung stehen. Dies ließe sich zum Beispiel durch innovative Lösungen - wie zum Beispiel Hotspots in Straßenlaternen - ermöglichen. Weil der Kreis Schwandorf mit mehreren Hotspots bereits eine Grundlage dafür hat, biete es sich an, ihn als Probelandkreis auszuwählen. Söder sicherte im Gespräch eine Prüfung zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Markus Söder (1507)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.