Jüngere rücken nach

Der neue Vorstand der FFW Neukirchen mit dem Kreisbrandrat (von links): Andreas Bräu , Johann Merl, Cornelia Lang , Robert Heinfling und Markus Viehauser. Bilder: rid (2)
Lokales
Schwandorf
12.01.2015
3
0

Sechs Jahre war Josef Segerer zweiter und 18 Jahre erster Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen. Jetzt zog er sich zurück. Auch Michael Rester, der 18 Jahre lang sein Stellvertreter war, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Jüngere Kameraden rückten nach.

Kreisbrandrat Robert Heinfling dankte den ausscheidenden Funktionären bei der Hauptversammlung am Samstag im Gasthaus Schärl für diese lange ehrenamtliche Tätigkeit und verlieh ihnen das Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes in Silber. Den Nachfolgern Albert Hauser und Daniel Schwab wünschte er eine glückliche Hand bei ihren Entscheidungen.

Mit der Arbeit der integrierten Leitstelle in Amberg zeigte sich der Kreisbrandrat zufrieden, nicht aber mit der Entwicklung beim Digitalfunk. "Seine Einführung wird sich erneut verschieben", kündigte Robert Heinfling an. Er rechnet mit dem Beginn der Testphase erst Mitte März und mit dem Einsatz der neuen Funkgeräte Ende des Jahres. Die Feuerwehr Neukirchen hat derzeit 171 Mitglieder, davon 36 Aktive. Der neue Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden Johann Merl, dem zweiten Vorsitzenden Markus Viehauser, Schriftführer Andreas Bräu und Kassenverwalterin Cornelia Lang. Vorsitzender Johann Merl kündigte folgende Termine an: 16. Januar Feuerwehrball in Gögglbach, 25. Januar Preisschafkopf, 13. Februar Burschenball im Gasthaus Schärl und die Teilnahme an den Jubiläen der Feuerwehren in Nabburg und Schwandorf.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7958)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.