Jugendbeirat will sich für Flüchtlinge einsetzen
"Für uns ein Muss"

Sprecher Clement Hoffer (23) will sich mit dem Jugendbeirat verstärkt für die Integration von Flüchtlingen einsetzen. Einige Aktionen sind schon fest geplant. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
21.12.2014
12
0
Der Jugendbeirat will sich im neuen Jahr verstärkt um jugendliche Flüchtlinge kümmern, die ohne Begleitung Angehöriger hierhergekommen sind. "Das ist für uns ein Muss", versicherte Sprecher Clement Hoffer (23) bei der Hauptversammlung am Freitag im Jugendtreff in Krondorf.

Kooperationen geplant

Er will die Jugendlichen in deren Freizeit "auffangen" und mit Gleichaltrigen aus den eigenen Reihen zusammenbringen. Nur so könne eine schnelle Integration gelingen. Behörden, Schule und Nachbarschaftshilfen würden sich ausreichend um die Rahmenbedingungen kümmern, meint Clement Hoffer. Lücken sieht er noch im Freizeitangebot. "Hier wollen wir uns in das Netzwerk einbringen", hat sich der Vorsitzende vorgenommen. Mit Sprachpartnerschaften, Kooperation mit den Flüchtlingsklassen und mit adäquaten Freizeitangeboten. Mit dem Aufbau eines "offenen Bücherregals" in Zusammenarbeit mit der Berufsschule kündigte Clement Hoffer eine Neuerung an. Das restliche Programm 2015 deckt sich mit dem diesjährigen. Am 13. März geht das "Swanflight-Festival" im Sperlstadl in die zweite Runde. Der Jugendbeirat wird sich wieder am "Zwickl"-Filmfest beteiligen und eine Rockweihnacht auf dem Kolping-Platz veranstalten.

Finanzielles Polster

Finanziell kommt der vor zehn Jahren gegründete Nachwuchsverband gut über die Runden. Das jährliche Budget der Stadt in Höhe von 8500 Euro stocken die Jugendlichen durch Einnahmen aus dem Verkauf bei Veranstaltungen auf. Kassenverwalterin Anja Berger konnte den Zuhörern, zu denen auch Oberbürgermeister Andras Feller gehörte, von einem "soliden finanziellen Polster" berichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.