Jugendtreff: Begegnung mit gleichaltrigen Migranten
Gemeinsamkeiten schnell entdeckt

Der Jugendtreff als Begegnungsstätte: 16 Jugendliche mit Flüchtlings- oder Asylhintergrund knüpften erste Kontakte. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
30.04.2015
2
0
Der Jugendtreff wurde seinem Namen auf ganz besondere Art gerecht: Am Samstag wurde er zu einer Begegnungsstätte für 16 Jugendliche und junge Erwachsene, die zwar aus den unterschiedlichsten Ländern dieser Welt stammen, aber doch alle das gleiche Ziel verfolgen - Kontakte und Freundschaften mit Gleichaltrigen zu knüpfen. Das teilte der Jugendtreff mit.

Der Jugendbeirat Schwandorf hatte ursprünglich die Idee, gezielt auf junge Menschen mit Flüchtlings- oder Asylhintergrund zuzugehen und diese aktiv in die örtliche Jugendkultur zu integrieren und mit einzubeziehen. Egal, ob spontane Kinobesuche oder geplante Ausflüge am Wochenende - Hauptsache man kommt in Kontakt, so die Idee.

Das erste Treffen und somit der Startschuss für dieses Vorhaben fand nun im Jugendtreff Schwandorf statt. Unter Anleitung des hauptamtlichen pädagogischen Personals des Jugendtreffs sowie Sozialpädagogin Uschi Maxim vom Jugendmigrationsdienst kamen sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei ausgewählten Kennenlern- und Gruppenspielen näher und konnten in ungezwungener und lockerer Atmosphäre miteinander in Kontakt treten.

Das klappte auf Anhieb so gut, dass einige Flüchtlinge bereits im Anschluss an das Treffen zu einer Grillparty des Jugendbeirats eingeladen und erste freundschaftliche Kontakte geknüpft wurden. Die Teilnehmer werteten die Veranstaltung als vollen Erfolg. Sie machte deutlich, dass Integration nicht immer nur die Bringschuld der Zuwanderer, sondern vielmehr auch eine Aufgabe der Aufnahmegesellschaft ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.