Kirchlich und weltlich gefeiert

Ein guter Tropfen in angenehmer Umgebung: Zum Skapulierfest öffneten Prior Pater Francis (links), Wallfahrtsdirektor Pater Soloman (rechts) und "Mundschenk" Robert Valenti (Zweiter von rechts) den Klostergarten und hießen indische Ordensschwestern aus Münster willkommen. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
19.07.2015
17
0

Bei diesem Fest steht vor allem das Gnadenbild Mariens im Mittelpunkt. Die Karmeliter auf dem Kreuzberg freuten sich über den großen Besucherandrang. Die ließen sich auch indische Spezialitäten schmecken.

Mit Gottesdiensten, Bittgesängen und einem Sommerfest im Klostergarten feierte der Karmeliterorden auf dem Kreuzberg das Skapulierfest und damit den höchsten Feiertag der Gemeinschaft. Nach der Abendmesse am Samstag strömten die Gläubigen in den Klostergarten und ließen sich bewirten.

Feierliches Hochamt

Rund um den Weinbrunnen servierten Mitglieder des Pfarrgemeinderats Tropfen aus Rheinhessen in Rot und Weiß, dazu bayerische Brotzeitschmankerln und Bratwürste vom Grill. Das feierliche Hochamt am Sonntag war die liturgische Krönung des Festes. Das Rosenkranzgebet und die Marienstunde rundeten am Nachmittag den religiösen Teil ab.

Die Patres bekamen auch Besuch von Schwestern aus der Karmel-Gemeinde Münster, die die Atmosphäre im Klostergarten ebenfalls genossen.

Prior Pater Francis Lawrance hält nach wie vor Kontakt zu seiner früheren Pfarrgemeinde Wermelskirchen bei Köln, in der er acht Jahre lang gewirkt hat. Auch von dort kamen Gäste und kochten für die Besucher am Sonntag indische Spezialitäten.

Das Gnadenbild Mariens in der Kreuzbergkirche zieht die Gläubigen besonders beim Skapulierfest an. Jedes Jahr feiert der Orden der Karmeliten am 16. Juli den Gedenktag "Unserer Lieben Frau auf dem Berge Karmel" und am Wochenende darauf das traditionelle Pfarrfest.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.