Klardorfer Adventssingen auf hohem Niveau
Die Einstimmung

Die Mitwirkenden wurden mit großen Applaus bedacht. Bild: kga
Lokales
Schwandorf
05.12.2014
3
0
Das Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Georg in Klardorf hat erneut die Erwartungen der Besucher erfüllt. In kürzester Zeit waren alle Plätze vergeben und die Besucher ließen sich von den Chören, Musikgruppen und weihnachtlichen Geschichten auf die "staade Zeit" einstimmen. Das vom Initiator Martin Mailli zusammengestellte musikalische Programm bedachten die Zuhörer mit großen Applaus.

In seiner Begrüßung ging Pfarrer Peter Wolz auf die Bedeutung des Wortes Advent ein. Die Adventszeit diene als Zeit des Nachdenkens und der Besinnung, die zu Christus hinführen solle. Auch sollten die Menschen Kraft schöpfen.

Den Auftakt machte Anika Weigl mit dem Lied "Es wird schon glei dumpa". Die Kirchenchöre folgten eindrucksvoll mit "Es kommt die schöne Zeit" und die Maxhütter Stubnmusi spielte "Die kleine Bergkirche". Die Klardorfer Sänger brachten "Seht, da kommen von der Weiten" und die Agnes Spiegler sang mit Stefanie Rebl "Ich klopfe an zum Heiligen Advent".

Die Bubacher Blasmusik begeisterte instrumental mit dem Stück "One moment in time". Die Musikgruppen traten in gleicher Reihenfolge noch zweimal auf und boten hervorragenden Gesang und Musik. Dazwischen wurden zwei Kurzgeschichten von Pfarrer Peter Wolz vorgetragen. Der Geistliche dankte am Ende allen mitwirkenden Gruppen für die gelungene Einstimmung auf die Adventszeit und für das unentgeltliche Mitmachen.

Der Erlös der Veranstaltung wird für das Pfarrheim St. Georg verwendet. Mit dem gemeinsamen Schlusslied "Tauet Himmel" endete das Adventssingen. Im Anschluss wurde es auf dem Vorplatz der Kirche gesellig. Bei Glühwein und Bratwurstsemmeln ließen die Besucher den Abend ausklingen. Die Bubacher Blasmusik unterhielt die Gäste mit vorweihnachtlichen Liedern.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.