Kolpingfamilie spendet insgesamt 2500 Euro
Finanzielle Hilfen für Indien und Generationenparcours

Lokales
Schwandorf
20.11.2015
3
0
Die Kolpingfamilie lud ein zu einer Veranstaltung, in der Pater Francis Lawrance, Prior vom Kreuzberg Schwandorf, die Kolpingmitglieder über sein Heimatland Indien informierte. Die Patres vom Kreuzberg kommen aus Kerala, einer Region in Südindien. Dort leben viele Menschen von der Fischerei. Nach China ist Indien das zweitgrößte Land der Erde mit rund 1,2 Milliarden Menschen. Kaum ein anderes Land beherberge mehr Religionen. Pater Francis gehört dem Karmelitenorden an, den es in 62 Ländern gibt, die meisten in Europa und Asien/Ozeanien.

Für die Arbeit des Indienhilfevereins Schwandorf spendete die Kolpingfamilie 1000 Euro. Die Spende überreichten Vorstandsmitglieder der Kolpingsfamilie mit ihrem Vorsitzenden Josef Fenk. Gabi und Josef Heisler vom Indienhilfeverein informierten über den Einsatz der Spendengelder. Sie werden für den Bau von Kindergärten und Schulen verwendet und gelangen auf direktem Weg nach Kerala. Elternlosen Kindern wird ein Schulbesuch ermöglicht und können verpflegt werden. Ein neues Projekt ist der Bau eines Mädchenwohnheimes.

Die Kolpingfamilie hielt sich außerdem zu einem Familienwochenende im Kolpinghotel Lambach auf. Bei dieser Gelegenheit übergab der Vorsitzende Josef Fenk mit einigen Vorstandsmitgliedern an den Leiter des Hauses eine Spende in Höhe von 1500 Euro. Dieser Betrag ist als Zuschuss für den neuen Generationenparcours bestimmt, der bereits aufgebaut wurde und von Gästen aller Altersschichten für sportliche Aktivitäten gut angenommen wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.