Konjunktur hilft dem Kreis

Der Landkreis steht finanziell gut da: Er kann auf Rekord-Niveau investieren und trotzdem seine Schulden verringern. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
10.02.2015
1
0

Der Kreiskämmerer rechnet heuer mit einer hervorragenden Haushaltsentwicklung. Mit dieser Einschätzung erfreute er am Montag den Kreistag. Es scheint in diesem Jahr möglich zu werden, große Ziele finanziell unter einen Hut zu bringen.

Die Umlagekraft der Kreis-Kommunen, die auf die Einnahmen im Landkreis-Haushalt durchschlägt, entwickelte sich prächtig. Als einer der maßgeblichen Faktoren gilt die Gewerbesteuer: Sie stieg 2014 um über 14 Prozent an, erbrachte den 33 Städten und Gemeinden stolze 66 Millionen Euro und übertraf den bisherigen Spitzenwert aus 2011 noch um 5,4 Millionen Euro. Die günstige Lage auf dem Arbeitsmarkt führte ferner dazu, dass neun Prozent mehr an Einkommensteueranteilen in die Rathäuser flossen.

Doch Kreiskämmerer Michael Neckermann musste auch Fakten erwähnen, die im weniger gefallen: Der Kreis muss heuer um 2,2 Millionen mehr (dann insgesamt 23,1 Millionen Euro) an den Bezirk abführen, der Zuschussbedarf für die soziale Sicherung wächst um 1,7 Millionen Euro und erreicht mit nahezu 18 Millionen einen neuen Höchststand, und der Personalaufwand vermehrt sich um eine Million Euro. Diese drei Positionen zehren schon fast die Mehreinnahmen aus der Kreisumlage (Artikel unten) wieder auf.

Trotzdem schafft es der flächenmäßig fünftgrößte Landkreis Bayerns in diesem Jahr, mit 12,9 Millionen Euro so viel zu investieren wie noch nie zuvor. 94 Prozent der Hochbaumittel fließen in die Schulen, da wiederum bleiben die Umbauten am Beruflichen Schulzentrum in Schwandorf und an der Naabtal-Realschule in Nabburg die Schwerpunkte.

"Wir machen nicht nur keine neuen Schulden, wir verringern sie sogar", konnte Neckermann mit einer weiteren guten Nachricht aufwarten. Der Schuldenstand werde zum Jahresende voraussichtlich um 2,3 auf dann 32,5 Millionen Euro sinken. Er betonte: "Wir müssen die gute Konjunktur nutzen, um auch unsere finanzielle Situation weiter zu stabilisieren".

Das Gesamtvolumen des Landkreis-Haushalts umfasst heuer rund 140,5 Millionen Euro. Es weitet sich in Relation zu 2014 um 5,6 Prozent aus und erreicht eine neue Rekordmarke in der Geschichte des Kreises.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.