Kräuter gegen Krankheiten

Landrat Thomas Ebeling, stellvertretender Bezirksvorsitzender Alois Dirrigl, Vorsitzende Petra Schmid und der Kreisvorsitzende für Gartenbau und Landespflege, Volker Liedtke (von links), gratulierten Anton Schießl (Mitte) zum erfolgreichen Abschluss der Gartenpflegerprüfung auf Landesebene. Bilder: rid (2)
Lokales
Schwandorf
07.01.2015
30
0

Weil er behauptete, die Heilpflanze "Murdannia" trockne Tumorzellen aus und könne Krebserkrankungen heilen, hat Franz-Xaver Treml von der Pharmaindustrie bereits eine Abmahnung erhalten. Doch der Gärtnermeister aus Niederbayern lässt sich davon nicht beeindrucken.

"Murdannia ist der Renner unter den Kräutern", entnimmt der Inhaber einer Raritätengärtnerei in Arnbruck der täglichen Bestell-Liste. Beim Dreikönigstreffen der Gartenpfleger gestern im Sitzungssaal des Landratsamtes empfahl der anerkannte Kräuterexperte den Anbau des thailändischen Heilkrautes im eigenen Garten und die Nutzung der Inhaltsstoffe zur Stärkung des Immunsystems. Franz-Xaver Treml (65) ist in der ganzen Welt herumgereist, hat Kräuter gesammelt und deren Wirkung in einem Buch zusammengefasst.

Wertvolle Tipps

In seinem Vortrag ermunterte er die Gartenpfleger zum Pflanzen des "Marienblattes", das die Bronchien reinige und die Atemwege frei mache. Der "Salbei" wirke gegen Kopf- und Halsschmerzen, der "Spitzwegerich" lindere den Husten, das "Gänsefingerkraut" beuge Krämpfen vor, und der "Gute Heinrich" gelte als wirksames Abführmittel. Zweiter Schwerpunkt des passionierten Gärtners Franz-Xaver Treml ist die Tomatenzucht. Er verriet den Zuhörern wertvolle Tipps zu Anbau und Pflege und hat für Tomatenliebhaber die 40 bewährtesten Sorten in einem Buch zusammengestellt.

Mit dem Vortrag von Franz-Xaver Treml läutete die Vereinigung das neue Gartenjahr mit dem Schwerpunkt "Kräuter" ein. Vorsitzende Petra Schmid kündigte zu diesem Jahresthema Kochkurse, Wanderungen und Vorträge an. Am 27. Mai ist eine Kräuterwanderung für Kinder im Freilandmuseum Neusath geplant. Die traditionelle Lehrfahrt führt die Teilnehmer vom 17. bis 20. September zur Bundesgartenschau in die Havel-Region und nach Potsdam. Anmeldungen nimmt Ehrenvorsitzender Frank Pabst entgegen. Die Tagesfahrt am 4. Juli geht diesmal nach Oberfranken. Zum Jahresprogramm 2015 gehören ferner Gartenpflegerkurse, Edelreiserausgaben, das traditionelle Gartlertreffen in Höllohe (6. September) und am 18. Oktober eine Obstsortenausstellung im Freilandmuseum Neusath.

Dritter Fachmann

Vorsitzende Petra Schmid gratulierte dem Vorsitzenden des Gartenbauvereins Schwarzhofen, Anton Schießl, zum erfolgreichen Abschluss der Gartenpflegerprüfung auf Landesebene und überreichte ihm ein Geschenk. Neben Agnes Feuerer (Bruck) und Gertraud Schichtl (Guteneck) habe die Gartenpflegervereinigung nun einen dritten Fachmann mit dieser seltenen Qualifikation in ihren Reihen.

"Die Gartenpflege gehört zu den besonderen Stärken unseres Landkreises", würdigte Landrat Thomas Ebeling die Leistung der 90 Gartenbauvereine mit fast 17 000 Mitgliedern. Der Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege, Altlandrat Volker Liedtke, sprach bei den Gartenpflegern gar von einer "Leuchtturm-Funktion". Auch stellvertretender Bezirksvorsitzender Alois Dirrigl (Schmidgaden) hob die Bedeutung der Gartenpflegervereinigung hervor, die mit 580 Mitgliedern die größte ihrer Art in Bayern sei. Vorsitzende Petra Schmid gedachte des Gründers Werner Kraml, der am 23. Oktober 2014 verstorben ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.