Kreisausschuss genehmigt überplanmäßige Ausgabe
Mehr Geld nötig

Der Landkreis muss für den Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung tiefer in die Tasche greifen. Bild: Hartl
Lokales
Schwandorf
29.10.2015
0
0
Als Anteil für seine Mitgliedschaft im Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Amberg hatte der Landkreis 650 000 Euro im Haushalt eingeplant. Diese Summe war dem Kreis im Herbst vergangenen Jahres vom Zweckverband mitgeteilt worden. Sie reicht aber nicht aus: Die Verbandsversammlung beschloss eine Umlage in Höhe von 1 423 400 Euro. Davon hat der Landkreis Schwandorf 707 728 Euro - also 57 728 Euro mehr als zunächst eingeplant - zu zahlen. Diese Steigerung begründete der Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung mit höheren Personalausgaben. Der Kreisausschuss nahm bei seiner Sitzung im Landratsamt von diesem Sachverhalt Kenntnis. Das Gremium stimmte der überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 57 728 Euro ohne Gegenstimme zu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.