Kreisklasse Mitte: FC Wald am Holzberg zu Gast - Bruck schon unter Druck - Trainer fordern ...
Erstes Spitzenspiel beim TV Wackersdorf

Lokales
Schwandorf
08.08.2015
0
0
In der 3. Runde der Kreisklasse Mitte haben fünf der sechs Mannschaften aus dem Kreis Schwandorf Heimrecht. Als Spitzenspiel kann man dabei die Partie des TV Wackersdorf (5./4) gegen den punktgleichen FC Wald/Süßenbach (2./4) am Samstag bezeichnen.

Ein Landkreisduell und Derby liefern sich, ebenfalls am Samstag, der SV Erzhäuser (9./2) und der SV Fischbach (6./3). Der SV Altenschwand (6./3) will gegen den SSV Schorndorf (11./1) unbedingt den ersten Heimdreier, während das allein gelassene, punktlose Schlusslicht SpVgg Bruck (14./0) gegen den FSV Pösing (10./2) schon gehörig unter Druck steht. Nicht viel besser sieht es beim SC Kleinwinklarn (12./1) aus, der sich die erneute Chance vor eigenem Anhang gegen die DJK Rettenbach (8./2) nicht entgehen lassen will.

SV Erzhäuser       Sa. 15.15       SV Fischbach
Nach zwei Unentschieden und guten Spielen gegen Kreisligaabsteiger will der SV Erzhäuser im Landkreisduell gegen Fischbach unbedingt den ersten Sieg einfahren. Trainer Tom Gabler steht dabei derselbe Kader wie zuletzt zur Verfügung. Er hofft auf eine bessere Chancenverwertung und dass dadurch der erste Dreier gelingt. Beim Derbysieg in Bruck konnte Fischbachs Trainer Robert Schafbauer lediglich die Torausbeute kritisieren. Er erwartet in Erzhäuser einen Gastgeber, der unbedingt den ersten Saisonsieg will, was die Gäste verhindern und den Aufwärtstrend fortsetzen wollen. Es fehlen Scheuerer (Handbruch) und Fendl (Urlaub), hinter Heigl steht ein dickes Fragezeichen.

TV Wackersdorf       Sa. 18.00       FC Wald/Süßenbach
Mit dem überzeugenden Sieg von Schorndorf im Rücken will der TV Wackersdorf versuchen auch gegen den starken FC Wald/Süßenbach den nächsten Dreier gutzuschreiben. Trainer Alexander Friedl muss dabei auf Adam und Strahl verzichten, kann aber wieder auf Pronath und Hauser zurückgreifen.

SV Altenschwand       So. 15.15       SSV Schorndorf
Der SV Altenschwand will die Leistung vom Sieg in Kleinwinklarn nun auch vor eigenem Publikum bestätigen und den ersten Heimdreier gutschreiben. Deshalb soll gegen Schorndorf konzentriert zu Werke gegangen und die Chancen verwertet werden.

SpVgg Bruck       So. 15.15       FSV Pösing
Für die SpVgg Bruck wird es langsam Zeit zu punkten, um nicht weiter in den Abstiegssumpf gezogen zu werden. Dazu bedarf es gegen Aufsteiger FSV Pösing einer deutlichen Leistungssteigerung in allen Mannschaftsteilen.

SC Kleinwinklarn       So. 15.15       DJK Rettenbach
"Letzten Sonntag lieferten wir das schlechteste Spiel seit langer Zeit ab", bemängelt Kleinwinklarns Spielertrainer Markus Rüdiger, der fordert, die individuellen Fehler abzustellen und wieder als Einheit aufzutreten. Gegen Rettenbach muss der Sportclub unbedingt punkten, um nicht von Anfang an hinten drin zu stehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.