Kreisverband der Jungen-Union besichtigt Windpark
Bürger ins Boot holen

Beim Besuch in Beratzhausen informierten sich die Mitglieder des JU-Kreisverbands über die Windkraft. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
15.11.2014
9
0
Landauf, landab wird über die Windenergie im Landkreis diskutiert. Der Kreisverband der Jungen Union (JU) informierte sich deshalb umfassend über derartige Anlagen und besichtigte dazu den Windpark Brenntenberg in der Gemeinde Beratzhausen.

Dort kommen Windräder der Drei-Megawatt-Leistungsklasse zum Einsatz. Arbeitskreisleiter Dominik Neumeier bekräftigte laut einer Mitteilung der JU, dass es das Ziel der Jungen Union sei, sich die Meinung auf einer fundierten Grundlage bilden zu können. Nadine Kunze von der Firma Ostwind informierte über die Genehmigungsverfahren und die Gutachten, die im Vorfeld zu leisten sind. Ein wichtiges Anliegen der Teilnehmer war auch, Informationen über die Bedingungen für den Bau eines Windrades zu erhalten.

"Durch die geplante neue Abstandsregelung sind Windanlagen in Bayern kaum mehr umsetzbar", sagte Kunze. Sie bestätigte, dass die Akzeptanz der Anlagen durch Einbinden und Informieren der Bevölkerung erheblich steige. "Solche Großprojekte können nur mit größtmöglichster Transparenz von Anfang an gelingen", machte auch Burglengenfelds Bürgermeister Thomas Gesche deutlich.

Vorsitzende Bettina Lohbauer bekräftigte die Forderung des JU Kreisverbandes: "Windräder ja - mit Bürgerbeteiligungen und mehrheitlichen Bürgerentscheiden".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.