Krippe unter neuem Dach

Die Mädchen und Buben begrüßten die Gäste beim "Tag der offenen Tür" im Kindergarten und in der Krippe St. Wolfgang mit einem Szenenspiel über Delfin, Schildkröte und Seepferdchen. Der Elternbeirat lud zu Kaffee und Kuchen ein. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
17.05.2015
5
0

"Bei der Kirche dauert alles etwas länger", schmunzelte Pfarrer Thomas Senft bei der Segnung der Kinderkrippe St. Wolfgang. Über zwei Jahre sind vergangen, ehe aus dem leerstehenden Teil des Kindergartens Räume für die Krippe entstanden sind. Am Sonntag gab's Grund zum Feiern.

"Am Ende ist alles schön geworden", freute sich Architekt Florian Brunner bei der Einweihung der neuen Räume. 20 Jahre sind seit der Eröffnung des Kindergartens St. Wolfgang in der Neißer Straße v ergangen. Mit dem Bau der Krippe ließ die Pfarrei auch das Dach für das gesamte Gebäude erneuern und besserte den Brandschutz nach.

"Wir sind knapp unter den veranschlagten Kosten geblieben", versicherte der Architekt. Allein die Krippe kostet rund 400 000 Euro, die sich größtenteils der Staat und die Kommune teilen. Der Träger, die Kirchenstiftung Herz-Jesu, bringt in die Finanzierung 16 000 Euro ein.

Den Kindergarten besuchen derzeit 50, die Krippe 20 Mädchen und Buben. Auf 200 Quadratmetern sind Gruppen-, Wickel-, Schlaf- und Sozialräume untergebracht. Die Leitung des Kindergartens und der Krippe liegt bei Nadine Widder. Die KAB Herz-Jesu überreichte vor einigen Monaten einen Scheck über 500 Euro zur Anschaffung von Spielsachen.

Architekt Florian Brunner spendete zur Einweihung Bilder als Wandschmuck. Er erinnerte daran, dass in die Planungen sieben Fachstellen eingebunden und 40 Mitarbeiter zur Erstellung von zwölf Gewerken eingesetzt waren. Über eine Schleuse gelangen die Kinder schwellenlos vom Gruppenraum in den Spielgarten, der ebenfalls auf die Bedürfnisse der Kleinkinder zugeschnitten ist.

Dritte Bürgermeisterin Martina Englhardt bedankte sich bei allen Beteiligten für die Umsetzung. Die Stadt könne jetzt 60 Krippenplätze für unter Dreijährige anbieten. Jugendamtsleiterin Regina Hildwein gratulierte im Namen des Landkreises zu dieser gelungenen Einrichtung, die allen Anforderungen einer modernen Krippe entspreche. Beim Tag der offenen Tür konnte sich die Bevölkerung am Nachmittag von der Qualität überzeugen. Im Garten begrüßten die Kinder die Gäste mit Liedern und Spielszenen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.