Kunst ist mehr als Luxus

Zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl eröffnete am Sonntag die Ausstellung Oberpfälzer Künstler, die bis Ende März zu sehen ist. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
09.02.2015
0
0

Der Bezirk erweitert kontinuierlich den Fundus am Oberpfälzer Künstlerhaus und hat mittlerweile 100 Bilder, Grafiken, Plastiken und Installationen angekauft. Die neusten Anschaffungen sind bis 29. März in einer Ausstellung zu sehen, die am Sonntag eröffnete wurde.

Zweite Bürgermeisterin Ulrike Roidl hieß zur Vernissage zahlreiche Besucher willkommen und betonte "die Vielfalt und Bandbreite" regionaler Kunst, die sich mittlerweile im Haus angesammelt habe.

Bezirksrat Dr. Thomas Brandl vertrat den Bezirkstagspräsidenten Franz Löffler und hob die kontinuierliche Weiterarbeit unter der neuen Künstlerhaus-Leiterin Andrea Lamest hervor. Diese gab das Kompliment zurück an den Bezirk mit einem Spruch von Karl Valentin: "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit und kostet Geld ". Viele Kommunen würden Kunst und Kultur als Luxus empfinden, "den man sich leisten kann, wenn alles andere abgedeckt ist". Vielerorts falle die Kunst dem Rotstift zum Opfer. Nicht so beim Bezirk. Er empfinde die öffentliche Förderung von Kunst und Kultur als kulturelles Vermächtnis.

Andrea Lamest wertete die Förderung durch den Bezirk Oberpfalz und die Stadt Schwandorf als Signal, die Erinnerung an verdiente regionale Künstler wach halten zu wollen. Die Sammlung im Künstlerhaus sei ein Beweis für die Bedeutung der Kunst in der Region. Die Einrichtung erwarb zuletzt Werke von Jürgen Böhm, Bernhard Maria Fuchs, Annegret Hoch und Tone Schmid.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.