Kuriose Straftaten und zahlreiche Unfälle im Polizeibericht - Unter Alkoholeinfluss fliegen die ...
Auch jede Menge Unterhosen als Diebesbeute

Lokales
Schwandorf
10.11.2014
4
0
17 Unfälle am Wochenende, ein Schwer- und fünf Leichtverletzte sowie mindestens 100 000 Euro Sachschaden: So liest sich die Unfallbilanz der Polizei Schwandorf für das vergangene Wochenende.

Hervorzuheben ist dabei die Kollision am Samstagmorgen gegen 6 Uhr auf der Staatsstraße beim Steinberger See (Bericht oben). Drei weitere Unfälle mit insgesamt fünf Leichtverletzten ereigneten sich am Freitag zwischen 8 und 16 Uhr - zweimal auf der B 15 und ein weitere Schadensfall auf der Staatsstraße 2145 in Höhe der Abzweigung nach Niederhof.

Neben weiteren zwölf Sachschadensunfällen waren noch zwei Unfallfluchten zu bearbeiten. So fahndet die Polizei weiterhin nach einem unbekannten Lkw, der von Donnerstag auf Freitag im Bereich der Autobahnmeisterei einen städtischen Lichtmasten "fällte". Hierzu nimmt die Inspektion Hinweise unter Telefon 09431 4 30 10 entgegen. Eine weitere Unfallflucht am Freitagabend in der Alustraße konnte mittlerweile geklärt werden. Der Verursacher ist geständig.

Reihe von Diebstählen

Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass ein Schwandorfer ermittelt werden konnte, der für den Diebstahl von mehreren Metern Alusportplatzbanden verantwortlich sein dürfte. Die Polizei konnte lediglich feststellen, dass der Täter das Alu an seinem Pkw-Anhänger zur Reparatur verbaut hat. Der Schaden für den Sportclub beläuft sich auf 400 Euro. Ein Einbruchsdiebstahl wurde unter bereits einschlägig bekannten Schwandorfern begangen. So lockten zwei 18- und 19-jährige Burschen ihren 19-jährigen Freund aus dessen Wohnung, um im Anschluss die Wohnung aufzubrechen und daraus einen Fernseher und zwei Telefone im Wert von 1150 Euro zu stehlen.

Weiterhin flüchtig ist ein unbekannter Täter, der von Freitag auf Samstag in der Ettmannsdorfer Weiherstraße Herrenwäsche im Wert von 200 Euro aus einem Trockenraum entnahm. Entwendet wurden drei Markenpullover neben einer Vielzahl von Unterhosen und Socken. In einem Verbrauchermarkt in der Dachelhofer Straße fühlte sich eine junge Schwandorferin von einem etwa 60jährigen Mann regelrecht bedrängt, der im Kassenbereich immer näher an sie heranrückte. Erst nach ihrem Einkauf bemerkte sie, dass dieser wohl ihr Handy im Wert von 400 Euro aus ihrer Handtasche gezogen hatte.

Mit "Stoff" unterwegs

Einen Schwandorfer kontrollierte die Polizei am Freitagabend. Dieser war in der Steinberger Straße mit seinem Fahrrad ohne Licht unterwegs. Noch beim Anhalten versuchte der Radler, sein Marihuana wegzuwerfen. Nicht nur dies bemerkten die Beamten, auch fanden sich bei der anschließenden Durchsuchung mehrere Gramm Crystal in dessen Geldbeutel. Ebenfalls Rauschgift wurde bei einer Wohnungsdurchsuchung in der Innenstadt aufgefunden. Dort fand bei einem Pärchen aufgrund richterlichen Beschlusses eine Durchsuchung statt. Gegen 4.25 Uhr kam es am Sonntagmorgen in einer Disco wiederum zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Bodenwöhrer und einem Schwandorfer. Beide alkoholisierten Kontrahenten gerieten in Streit, wobei der Bodenwöhrer mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus Schwandorf abtransportiert werden musste.

Ein massives Körperverletzungsdelikt gab es am Samstag um 17.30 Uhr auf dem Lkw-Parkplatz an der Bellstraße. Dort gerieten zwei polnische Fahrer über eine 23-jährige polnische Studentin in Streit, die von einem Führerhaus ins andere wechselte. Bei der Schlägerei wurde einer der beiden so stark verletzt, dass er mit BRK in das Schwandorfer Krankenhaus transportiert werden musste. Beide Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.