Landkreis auf gutem Weg - Herzlichkeit gegenüber Flüchtlingen zu spüren
Ein Jahr, das Zuversicht gibt

Landrat Thomas Ebeling. Bild: am
Lokales
Schwandorf
24.12.2014
2
0
"Erst am Ende eines Jahres weiß man, wie sein Anfang war". Ein schöner Satz von Friedrich Nietzsche. Ein Satz, der zum Jahreswechsel zum Nachdenken einlädt. Haben sich Ihre Wünsche für 2014 erfüllt? Ist das Jahr so gelaufen, wie Sie es sich vorgenommen haben? Das hoffe ich für Sie alle. Und auch wenn dieses Jahr von Sorgen oder Trauer beherrscht war, so hoffe ich doch, dass Sie trotzdem die schönen Momente, die Menschen an Ihrer Seite mit Dankbarkeit sehen und den Mut finden, dem neuen Jahr eine Chance zu geben.

Der Landkreis Schwandorf kann auf ein gutes, ein erfolgreiches Jahr blicken. Wo ich auch hinkomme, spüre ich bei den Menschen, in den Betrieben, Schulen oder Vereinen die Zuversicht und die Bereitschaft, anzupacken. Es ist schön zu sehen, dass sich kaum jemand Sorgen um seine Arbeit machen muss und dass auch Menschen Beschäftigung finden, die bisher nicht zum Zug kamen. Für den Mut zu Investitionen, die Kraft zu Innovationen und ihre soziale Verantwortung danke ich unseren Unternehmen aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung gleichermaßen.

Eines ist mir in diesem Jahr in allen Landkreisteilen besonders aufgefallen, wofür ich mich in den Weihnachtstagen ganz besonders bedanke: Die vielen Flüchtlinge, die bei uns auf ein friedliches Leben für sich und ihre Kinder hoffen, werden im Landkreis Schwandorf mit einer Offenheit und Herzlichkeit aufgenommen, die nicht überall so selbstverständlich gelebt wird. Was hier von den Gemeinden, den Vereinen, Pfarreien und vielen, vielen Ehrenamtlichen an Mitmenschlichkeit geleistet wird, muss jeden berühren, der das Schicksal dieser Menschen kennt.

Persönlich danke ich Ihnen allen für das Vertrauen, das Sie mir bei der Wahl zum Landrat geschenkt haben. Es ist eine Freude, wie viel Unterstützung und Zuspruch ich in den ersten acht Monaten meiner Amtszeit von allen Seiten erfahren durfte. Das ist mir täglich Ansporn, meine ganze Kraft für unseren Landkreis einzubringen.

Deshalb blicke ich mit Zuversicht auf das kommende Jahr und hoffe, dass Sie meinen Optimismus teilen können. Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und allen Menschen, die Ihnen am Herzen liegen, eine friedvolle, erholsame Weihnachtszeit. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes, glückliches neues Jahr und für 2015 die Kraft für die Steigungen des Lebens und Freude, wenn es ruhig dahinfließt.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.