Landrat blickt bei CSU-Versammlung auf Wahlen zurück
Neue Hochburgen

CSU-Kreisvorsitzender Alexander Flierl hob den Einsatz der Mitglieder bei den vergangenen Kommunalwahlen hervor. Bild: Tietz
Lokales
Schwandorf
23.06.2015
3
0
Für Landrat Thomas Ebeling ist angesichts des Ausgangs der Kommunalwahlen im vergangenen Jahr klar: "Es gibt keine roten Hochburgen mehr im Landkreis, das sind mittlerweile schwarze Hochburgen". Bei der Kreisversammlung der CSU am Sonntag in Klardorf (wir berichteten) unterstrich er, dass diese Wahlerfolge ein Verdienst vieler Leute seien - ein besonderer aber des "Mannschaftskapitäns" Alexander Flierl. Der Kreisvorsitzende gab in seinem Bericht diesen Dank an die Mitglieder der Basis zurück: "Jeder hat sein bestmöglichstes geleistet und angepackt im Sinne der gemeinsamen Sache".

Bezirksrat Dr. Thomas Brandl beleuchtete in seinem Grußwort zunächst den Wechsel an der Spitze an der "Medbo", der Betreiberin der sechs medizinischen Einrichtungen des Bezirks. Dr. Helmut Hausner wird zu Beginn des neuen Jahres der Nachfolger von Kurt Häupl. Dr. Brandl hob hervor, dass der Bezirk im Freistaat einer derjenigen sei, die am wenigsten Umlage erheben. 23 Millionen Euro sind zwar kein Pappenstiel, "aber das ist keine finanzielle Einbahnstraße", unterstrich der Redner, dass Leistungen des Bezirks in den Kreis zurückfließen.

Zu Delegierten in den Landesparteitag wurden Thomas Ebeling (Maxhütte-Haidhof), Alexander Flierl (Oberviechtach), Bettina Lohbauer (Wackersdorf), Martin Birner (Neunburg vorm Wald), Maximilian Beer (Schwarzhofen), Emilia Müller (Bruck), Martina Englhardt-Kopf (Schwandorf), Christina Pröls (Schwandorf), Dr. Susanne Plank (Maxhütte-Haidhof), Stefan Leitner (Nabburg), Dr. Alexander Ried (Oberviechtach) und Alexander Trinkmann (Neunburg vorm Wald) gewählt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.