Landwirte bieten Einblick in die Mast - 40 Direktvermarkter bieten am Wochenende ihre Waren an
"Schweine-Mobil" beim Bauernmarkt

Lecker: Scheutenkücheln nach Großmutters Rezept. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
20.03.2015
14
0
245 Mastschweinehalter und 100 Ferkelerzeuger im Landkreis haben den Strukturwandel überstanden und sich auf dem Markt behaupten können. Beim Oberpfälzer Bauernmarkt auf dem Gelände des Tierzuchtzentrums wollen sie am Wochenende zeigen, dass sie von den Tierschützern oft zu Unrecht kritisiert werden.

Zum ersten Mal macht das "Schweine-Mobil" der "Fördergemeinschaft Nachhaltige Landwirtschaft" (FNL) in der Oberpfalz Station. "Es zeigt einen komplett ausgestatteten modernen Schweinstall", erklärt der Sachgebietsleiter am Fachzentrum für Schweinezucht, Georg Leitermann. Mit Lüftungsanlage, Heizung, Futterautomaten und einem Spaltenboden. Die Ferkel liefert ein benachbarter Landwirt an. "Mit dem Mobil wollen wir Tierhaltung erlebbar machen", gibt Manfred Piehler zu verstehen. Der Sprecher der Direktvermarkter züchtet selbst Schweine und kennt die strengen Sicherheitsvorschriften. Das Mobil biete dem Verbraucher realitätsnah einen Einblick in die moderne Schweinehaltung, der ihm normalerweise verwehrt bleibt. Denn: "Bei Schweinställen ist Zutritt verboten".

Jubiläum steht an

Die Direktvermarkter feiern heuer Jubiläum und am Ende des Jahres den 50. Oberpfälzer Bauernmarkt. Mit dem Frühlingsmarkt steht am Wochenende zunächst die 48. Auflage dieser beliebten Verbrauchermesse an. Wieder laden die Händler zum Schauen, Kaufen und Probieren ein. Das Angebot ist ganz auf das bevorstehende Osterfest abgestimmt.

In der Halle und auf dem Freigelände verteilen sich 40 Direktvermarkter aus dem Landkreis und bieten ihre Eigenerzeugnisse zum direkten Verzehr und zum Kauf an. Sie haben eine Vielfalt an Lebensmitteln im Angebot: Fleisch- und Wurstwaren, Räucherfisch, Käse, Bauernbrot und Schmalzgebäck, Gemüse, Mehl und Zerealien, Honig, Marmeladen und Brotaufstriche, Apfelsaft, Edelbrände und Liköre. Ergänzt wird dieses reichhaltige Sortiment durch die Produkte der Kunsthandwerker, die Strickwaren, handgewebte Teppiche, Holzspielzeug, Stoffdruck auf altem Leinen, Töpferwaren und verschiedene Dekorationsstücke aus Naturmaterialien anbieten. "Alle Erzeugnisse stammen aus eigener Herstellung", versichert Organisatorin Dr. Lili Wild.

Auf der Speisekarte stehen Rehragout mit Semmelknödel, Kartoffelpfanne, Lammgyros, Steaksemmeln, Fischfilets mit selbst gemachten Salaten, Bratwürstl und vieles mehr.

Kunstvolle Ostereier

Marianne Zisler aus Neunburg vorm Wald wird im Großen Ring wieder Ostereier mit Wachstechnik verzieren. Der Markt ist am Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.