Licht aus Bethlehem entgegen genommen
Wunsch nach Frieden

Leuchtende Kinderaugen: Das Friedenslicht aus Bethlehem ist in Schwandorf angekommen. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
16.12.2014
1
0
Jedes Jahr am dritten Advent kommt das Licht aus Bethlehem nach Schwandorf. Dekan Hans Amann, Oberbürgermeister Andreas Feller und Pastoralreferent Alfred Gaßner reichten es am Sonntagabend auf dem Weihnachtsmarkt an die Bürger weiter, die es in Laternen nach Hause trugen. Ministranten der Pfarrei St. Jakob und Mitglieder der Kolpingjugend nahmen das Friedenslicht am Nachmittag aus der Hand des Bischofs in Regensburg entgegen und brachten es nach Schwandorf. Für Pastoralreferent Alfred Gaßner symbolisiert das Kerzenlicht die Sehnsucht der Menschen nach Frieden und einer besseren Welt. Die Flamme soll über alle Religionen und Kulturen hinweg ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen und den interreligiösen Dialog fördern. Der Kirchenchor St. Jakob stimmte die zahlreichen Bürger, die sich zur Übergabe des Friedenslichts auf dem Weihnachtsmarkt eingefunden hatten, auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401124)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.