Mädchenrealschule St. Josef erhält Auszeichnung des Katholischen Schulwerks und Lob von allen ...
Bildung im christlichen Wertekanon

Die Mädchenrealschule St. Josef feierte gestern den Abschluss einer erfolgreichen Evaluierung. Die Vertreter der Schule feierten das mit den vielen Ehrengästen. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
06.02.2015
19
0
Die Mädchenrealschule St. Josef hat ihre Bildungs- und Erziehungsarbeit auf den Prüfstand gestellt und sich dem Verfahren der Selbstevaluation unterzogen. Iris Lamaack, Referentin für Schulentwicklung und Evaluation, stellte bei der Übergabe der Zertifizierungsurkunde gestern in der Aula das hohe Niveau der Wissensvermittlung heraus, das eingebettet sei in einen christlichen, sozialen Wertekanon.

"Bildung und Glaube gehören in einer katholischen Schule eng zusammen", betonte die Vertreterin des "Katholischen Schulwerks in Bayern". Die Mädchenrealschule St. Josef lege großen Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und gebe ihnen Halt und Orientierung, so Iris Lamaack. Sie registrierte während des Evaluierungsprozesses eine "überaus hohe Zufriedenheit bei Eltern und Schülerinnen".

Wichtiges Rüstzeug

Maria Kirzinger, Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz, erachtet "Bildung in unserer Gesellschaft für überlebensnotwendig". Die Schule von heute müsse sich den Herausforderungen von morgen stellen und sich um eine "nachhaltige Qualitätsentwicklung" bemühen. Bildung ist für die Realschuldirektorin nicht ohne Erziehung möglich. Der christliche Charakter der Mädchenrealschule mache die Jugendlichen stark in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Maria Kirzinger bescheinigte der Schule ein hohes Maß an individueller Förderung bei einem breitem Angebot. "An dieser Schule hat Qualität Priorität", versicherte die Ministerialbeauftragte. Die Schülerinnen bekämen das Rüstzeug mit auf den Weg, um sich im Leben rechtzeitig auf Veränderungen einzustellen. "Jetzt hat es die Schule schwarz auf weiß, was wir ohnehin schon lange wissen", sagte Stadtpfarrer und Dekan Hans Amann. Die Mädchenrealschule St. Josef gehöre zu den herausragenden Bildungseinrichtungen im Landkreis Schwandorf. Sie sei ein Ort, "in der Kirche und christlicher Glaube leben". Die Schule befinde sich auf der Höhe der Bildungsstandards und der Botschaft Jesu Christi.

Eltern eingebunden

Elternbeiratsvorsitzender Stephan Brandl zeigte sich mit dem Ablauf der Evaluierung zufrieden und stellte fest: "Die Eltern waren stets transparent in das Verfahren eingebunden". Im Namen des Fördervereins gratulierte Vorstandsmitglied Irmgard Bink zu diesem "tollen Ergebnis". Bei 59 der 77 Einzelkriterien habe das Evaluationsteam das Prädikat "sehr ausgeprägt" verliehen.

Dr. Andreas Hatzung, Direktor des Katholischen Schulwerks in Bayern, überreichte gemeinsam mit Stiftungsdirektor Johannes Neumüller das Zertifikat "SEIKS" (Selbstevaluation in Katholischen Schulen) an die Schulgemeinschaft mit Rektorin Marlies Hoffmann an der Spitze. In szenischen Spielen und musikalischen Beiträgen brachten die Schülerinnen die Vielfalt des Angebots an ihrer Schule zum Ausdruck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.