Mal einstudiert und mal spontan

Stellvertretender Elternbeiratsvorsitzender Thomas Rohrwild (links) zeichnete Eva Maria Klee (rechts) und Christina Härtl (Zweite von rechts) besonders aus. Beide schafften den Traumschnitt von 1,0.
Lokales
Schwandorf
27.07.2015
39
0

207 Jugendliche verlassen heuer die Realschulen mit der mittleren Reife. 118 sind es an der Mädchenrealschule St. Josef und 89 an der Konrad-Max-Kunz-Realschule (KMK) . Die Abschlussfeiern am Freitag hätten nicht unterschiedlicher sein können.

Die KMK-Absolventen gestalteten in der Kirche St. Paul eine ökumenische Andacht. Die Schulfamilie St. Josef dagegen feierte in der Kreuzbergkirche einen konfessionellen Gottesdienst. Pfarrer Heinrich Rosner und Pater Francis legten jeder einzelnen Schülerin beim Segen die Hände auf. Die Mädchen hatten den Ablauf der Feier exakt einstudiert und überließen nichts dem Zufall. Die Auftritte auf der KMK-Bühne dagegen lebten von der Spontaneität und den Emotionen. Da darf eine Lehrerin auch einmal die Fassung verlieren und in Tränen ausbrechen.

"Den Weg zum Horizont" symbolisierten die bunten Luftballone in der Kreuzbergkirche. "Kurz durchatmen und dann los". Mit dieser Ermunterung schickte Rektorin Marlies Hoffmann die Schülerinnen "auf eine neue Etappe". Auch ihr Kollege Helmuth Kösztner entließ die Schüler mit wohl gemeinten Worten. Klassenlehrer Felix Wasöhrl (10d) sah sich "am Ende eines steinigen Weges", Peter Hundshammer (10c) beendete sein Mundartgedicht mit "Bravo 10 c - g'schafft habt's es".

Mit Michael Jackson meinte Lehrer Markus Held (10a): "Ihr seid es, die jeden Tag so gestalten könnt, dass er ein besserer wird." Eva Dimmer (10b) fiel der Abschied besonders schwer. Zehn Jahre sind seit der Einschulung vergangen. Eingespielte Projektionen zeigten, wie sehr sich die Schüler in dieser Zeit verändert haben. Leistungsmäßig brachen die Mädchen wieder einmal alle Rekorde.

30 Schülerinnen (25 Prozent) haben eine "Eins" vor dem Komma. Christina Härtl aus Klardorf und Eva Maria Klee aus Pittersberg schafften den Traumschnitt von 1,0. Stellvertretender Elternbeiratsvorsitzender Thomas Rohrwild überreichte allen "Einser-Schülerinnen" einen Buchgutschein. An der KMK-Realschule waren es 13 Schüler (15 Prozent). Die Beste war Stefanie Neumüller mit einem Schnitt von 1,25. Beide Schulleiter zeichneten auch Schüler für besonderes Engagement aus. Jessica Kloiber (Mädchenrealschule) erhielt den Realschulpreis der Deutsch-Französischen Gesellschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.