Marie Pöllinger sahnt bei Titelkämpfen im Flossenschwimmen in Rostock ab
Vierfache deutsche Meisterin

Marie Pöllinger, Sonja Laemmler und Fabian Bäuml (von rechts) überzeugten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock mit guten Ergebnissen. Bild: hfz
Lokales
Schwandorf
15.05.2015
18
0
Bei den 46. Deutschen Jugendmeisterschaften im Flossenschwimmen starteten Marie Pöllinger, Sonja Laemmler und Fabian Bäuml für den TSC Schwandorf. In der Nemo-Schwimmhalle in Rostock kämpfte hier an drei Tagen die bundesdeutsche Elite im Jugendbereich um die Meistertitel.

Am ersten Wettkampftag startete Marie Pöllinger (Jahrgang 2002) in den Einzeldisziplinen 1500 Meter Flossenschwimmen und 400 Meter Streckentauchen. Die junge Athletin, die zwei Wochen zuvor beim Weltcup in Leipzig ihre derzeitige Stärke bewiesen hatte, schwamm in 16:26,89 Minuten einen neuen Bayerischen Jugendrekord und erkämpfte sich ihren ersten Meistertitel. Sie scheiterte um drei Zehntelsekunden knapp am Deutschen Altersklassenrekord. Auch ihre Vereinskameradin Sonja Laemmler (Jahrgang 1998) ist inzwischen in der Deutschen Spitze des Finswimming angekommen. Sie ging über die 50 Meter Apnoe an den Start, schwamm mit 19,84 Sekunden ebenfalls einen neuen Bayerischen Jugendrekord und kam auf den vierten Platz in der Kategorienwertung. Anschließend startete Marie Pöllinger über 400 Meter Streckentauchen und ließ auch hier der Konkurrenz keine Chance. Mit 4:04,88 Minuten blieb sie nur knapp über ihrer Bestzeit und holte sich den zweiten Meistertitel. Der zweite Wettkampftag begann mit den 200 Metern Flossenschwimmen. Hier erreichte Fabian Bäuml (Jahrgang 2000) bei seinem ersten Start eine neue persönliche Bestzeit von 2:05,99 Minuten und kam damit auf Rang 17. Dann folgte die Sprintdisziplin 50 Meter Flossenschwimmen. Sonja Laemmler schwamm eine neue persönliche Bestzeit und kam in 22,72 Sekunden auf den siebten Platz. Fabian Bäuml blieb mit 26,84 Sekunden knapp über seiner Bestzeit und belegte Platz 20.

Auf den folgenden 800 Metern Flossenschwimmen schwamm Marie Pöllinger persönliche Bestzeit. Mit 8:27,26 Minuten verbesserte sie ihren Bayerischen Jugendrekord und errang damit ihren dritten Meistertitel. Die letzte Disziplin des zweiten Wettkampftages bildeten die 100 Meter Flossenschwimmen. Sonja Laemmler kam in erneuter Bestzeit von 52,05 Sekunden auf den elften Platz, Fabian Bäuml erreichte in 59,00 Sekunden Rang 23.

Zu Beginn des letzten Wettkampftages waren die Sportler des TSC Schwandorf über 100 Meter Streckentauchen im Einsatz. Marie Pöllinger freute sich nach 48,23 Sekunden über ihren vierten Meistertitel. Sonja Laemmler schwamm ihre vierte Bestzeit und erkämpfte sich in 49,17 Sekunden den siebten Platz. Auch Fabian Bäuml erreichte mit 54,51 Sekunden eine persönliche Bestzeit und wurde Zwölfter. Nun mobilisierte Marie Pöllinger nochmals all ihre Kräfte für die 400 Meter Flossenschwimmen. Aber hier musste sie den drei Wettkampftagen Tribut zollen: Mit 4:02,98 Minuten erkämpfte sie sich die Vizemeisterschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.