Marionetten und Märchen

Lokales
Schwandorf
31.10.2015
4
0

Seit 33 Jahren spielt Regina Schneeberger aus Fronberg im "Schwandorfer Marionettentheater" mit. An der Höflingerschule zog die damalige Schülerin des Theaterleiters Raimund Pöllmann zum ersten Mal an den Fäden. Auch beim Start in die neue Saison am 7. November im Oberpfälzer Künstlerhaus steht die Mutter von drei Kindern wieder hinter der Bühne.

18 Termine haben Schneeberger und ihre Mitspieler vor sich. Zum Auftakt am Samstag, 7. November, um 14.30 Uhr im Dachgeschoss der Kebbel-Villa feiert "Felix, eine Drachengeschichte" Premiere. Das Märchen hat Regisseur Raimund Pöllmann für Kinder ab vier Jahren geschrieben. Michi, ein kleiner Junge, liebt spannende Drachengeschichten über alles. Eines Nachts taucht in seinem Zimmer Felix, ein kleiner Drache, auf und erzählt ihm von seiner Herkunft. Es sind zwölf Aufführungen geplant.

Zauberer Zephises

Das Stück für die Erwachsenen heißt "Der Diamant des Geisterkönigs" und startet am 21. November um 19.30 Uhr. Zauberer Zephises stirbt, bevor er seinem Sohn die Zauberschätze übergeben kann. Er bittet den Geisterkönig, er möge sich doch seines Sohnes annehmen. Hier sind sechs Termine vorgesehen. Spieler und Sprecher sind Regina Schneeberger, Sabine Glaab, Margit Graßmann, Yvonne Böckl, Ursula Schiller, Markus Matschuk und Wolfgang Spannbauer. Die Musik für das Kinderstück haben Johannes Bauer, Günter Schmid und Robert Traurig eingespielt, für das Erwachsenenstück stammt sie von Wolfgang Herrneder.

Regie führt Raimund Pöllmann, von dem auch die Marionetten und das Bühnenbild stammen. Seine Frau Christine kümmert sich um die Kostüme sowie die Ton- und Lichttechnik.

Das "Schwandorfer Marionettentheater" hat heuer den Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz in der Kategorie "Kleinkunst" erhalten, der mit einem Preisgeld von 3500 Euro verbunden ist. Der Bezirk würdigte damit die künstlerische Qualität der Bühne über Jahrzehnte hinweg.

Kunsterzieher Raimund Pöllmann gründete 1977 an der Höflingerschule ein Schülertheater und legte damit den Grundstein für die Erfolgsgeschichte. Er hat mittlerweile 600 Marionettenfiguren geschnitzt, die Theaterstücke selbst verfasst oder Klassiker ins Oberpfälzische umgeschrieben. "Das Schwandorfer Marionettentheater überzeugt mit der Qualität der Marionettenfiguren, der Bühnenbilder und der schauspielerischen Leistung", urteilte die Jury.

Termine im Netz

Karten für die Stücke gibt es im Oberpfälzer Künstlerhaus unter 09 431 /9716 oder opf.kuenstlerhaus@aschwandorf.de. Die Termine sind im Internet unter www.oberpfaelzer-kuenstlerhaus.de zu erfahren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.