Martin Schloder seit 70 Jahren bei Gewerkschaft
Immer "Eisenbahner"

Ortsvorsitzende Petra Gangl (rechts) und der Leiter der EVG-Geschäftsstelle Regensburg, Harald Hammer (links) , bedankten sich bei Martin Schloder (Mitte) für 70-jährige Treue zur Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
20.10.2015
10
0
Mit 17 musste Martin Schloder in den Krieg ziehen. Als er verwundet zurückkehrte, wurde er "Eisenbahner". Der heute 90-jährige ist zeitlebens einer geblieben. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) ehrte ihn am Samstag in der Schwefelquelle für 70-jährige Mitgliedschaft.

Ortsvorsitzende Petra Gangl und der Leiter der EVG-Geschäftsstelle Regensburg, Harald Hammer, bedankten sich bei Martin Schloder mit einer Urkunde und einer Armbanduhr. Ein Geschenk erhielten auch die 68 weiteren Jubilare, die an diesem Tag für 25-, 40-, 50- und 60-jährige Treue geehrt wurden.

Geschäftsführer Harald Hammer fordert den Staat auf, mehr Geld in das System zu stecken, denn: "Der Schienenpersonenverkehr ist völlig unterfinanziert". Auch im Güterverkehr seien die Einnahmen zu gering. Im Bahnkonzern knirsche es unaufhörlich, eine Umstrukturierung folge der anderen. "Mit der Digitalisierung werden in den nächsten Jahren 20 000 Arbeitsplätze verloren gehen", rechnet der Gewerkschaftsfunktionär.

Lob dagegen gab es für die eigene Gewerkschaft, die mit ihrem Tarifvertrag Maßstäbe gesetzt habe, sich um sozial verträgliche Arbeitsplätze bemühe und Löhne aushandle, "die die Mitglieder vor Altersarmut bewahren". Mit einem Organisationgrad von 90 Prozent sei die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft eine starke und verlässliche Größe , betonte Harald Hammer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.