Mitarbeiter protestieren gegen Krankenhaus-Strukturgesetz
Luftballons gegen Sparvorhaben

Mitarbeiter des Krankenhauses St. Barbara beteiligten sich an der bundesweiten Aktion "Aktive Mittagspause", die sich gegen das geplante Krankenhaus-Strukturgesetz richtet. Bild: Marion Hausmann
Lokales
Schwandorf
24.09.2015
0
0
Mehr als 50 grüne Luftballons stiegen gestern Mittag hinter dem Krankenhaus St. Barbara gen Himmel. Zahlreiche Mitarbeiter hatten sich zur "Aktiven Mittagspause" getroffen und damit ihre Unterstützung für all diejenigen Kollegen gezeigt, die zur gleichzeitig stattfindenden Demonstration gegen das geplante Krankenhaus-Strukturgesetz nach Berlin gereist waren.

Laut einer Mitteilung des Krankenhauses habe Geschäftsführer Dr. Martin Baumann diese Aktion ausdrücklich begrüßt. Er wehre sich gegen die "reine Eindämmung von Mehrausgaben für den Krankenhausbereich" und argumentiere mit einem konkreten Beispiel aus Schwandorf: Die Anzahl der Menschen hier, die 60 Jahre und älter seien, würde bis zum Jahr 2030 um etwa 30 Prozent steigen. Das bedeute zwangsläufig, dass die Krankenhäuser im Landkreis immer mehr Menschen versorgen müssen. Jeder dieser Patienten erwarte aber völlig zu Recht, dass er eine hochqualitative Versorgung bekomme und auch die nötige Fürsorge erfahre.

Dr. Baumann kritisierte, dass "wir steigende Personalkosten haben, Patienten älter werden und der technische Fortschritt eine immer bessere Versorgung möglich macht. Das soll aber in Zukunft nicht adäquat finanziert werden". Gegen diesen wachsenden Druck auf die Krankenhäuser wolle und werde er sich entschieden zur Wehr setzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.