Musikantensitzweil im Schützenheim
Stunden verfliegen

Lokales
Schwandorf
24.09.2014
3
0
Echte Volksmusik, dazu kurzweilige Texte: Das Konzept der Musikantensitzweil des "Singenden Stammtisches" Büchelkühn im Schützenheim stimmt. Das bewies auch der gute Besuch bei der Premiere am Freitag.

Mit von der Partie waren die "Klardorfer Sänger", die "Drei Anderen", das Trio Lisa, Sepp und Heinz sowie die Gastgeber selbst. Ludwig Mändl führte die Besucher durchs Programm. Mit dem Stammtisch-Lied "In unseren Dorf kumma mir zum singen zam" eröffnete der Stammtisch die Sitzweil. Es folgten die Klardorfer Sänger mit bayerischen Stücken wie "Oa halbe Bier, zwoa halbe Bier" und "Wißt's woa mei Hoamat is". Danach spielte das Trio Lisa, Sepp und Heinz herzerfrischend auf. Mit "Bloß koa Wasser net"rundeten die "Drei Anderen" die erste Runde ab. Nach der Pause ging das Programm mit bayerischer Volksmusik weiter. Wie im Nu waren drei Stunden verflogen und das Publikum spendete den Musikern den verdienten Applaus. Mändl dankte dem Schützenverein Büchelkühn für die kostenlose Überlassung des Schützenheims und den Musikanten, die ohne Gage auftraten.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.