Nachwuchs mit Licht und Schatten

Urkunden und Sachpreise erhielten die Erstplatzierten der Jugendlichen bei der Vereinsmeisterschaft. Bild: tgr
Lokales
Schwandorf
30.12.2014
0
0

Hinter der Tischtennisjugend des TuS Dachelhofen liegt ein erfolgreiches Jahr. Neben einem Meistertitel holten die Nachwuchsspieler gute Platzierungen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene. Es gab aber auch ein paar Schattenseiten.

Tischtennis-Jugendwart Richard Rosenkranz ließ die sportlichen und gesellschaftlichen Ereignisse des Jahres bei einer Feierstunde der Abteilung Revue passieren. In die Saison 2014/15 ist die Abteilung mit fünf Nachwuchsmannschaften gestartet - eine mehr als in der Saison zuvor. Mit den bisherigen Platzierungen zeigte sich Rosenkranz nur teilweise zufrieden. In den vergangenen zehn Wochen waren 34 Mannschafts-Punktspiele, acht Kreispokalspiele, die Jugendeinzelmeisterschaften auf Kreis- und Bezirksebene sowie diverse vereinsinterne Turniere zu bestreiten.

Beste Spieler der Liga

Den einzigen Meistertitel holte in der Saison 2013/14 die erste Jungenmannschaft in der 1. Kreisliga. Trotz des Umbruchs wurde das Team ohne Punktverlust Meister. Der TuS stellt mit Alina Lich (29:0 Punkte) und Artur Evtuschenko (26:7 Punkte) auch die besten Spieler der Liga. Auf Platz drei landeten die Mädchen in der 1. Kreisliga, auf Platz fünf die Jungen II in der 2. Kreisliga und auf Platz drei die Bambini. Nicht zufriedenstellend lief es in der Saison 2014/15 für die Nachwuchsteams. Die erste Jungenmannschaft, die in der Vorrunde die Mehrzahl der Spiele ohne Artur Evtuschenko bestreiten musste, steht auf Rang fünf in der 3. Bezirksliga Ost. Diese Platzierung konnte auch Alina Lich nicht verhindern, die mit 20:2 Punkten die beste Spielerin der Liga ist. Wie die erste Jungenmannschaft steht auch die zweite Jungenmannschaft auf Platz fünf in der 2. Kreisliga.

Für Furore sorgte die neuformierte Mädchenmannschaft. Mit 8:6 Punkten steht sie auf Platz vier. Die zwei jüngsten Teams zeigten im Verlauf der Vorrunde eine gute spielerische Entwicklung, die für die Zukunft hoffen lässt. Mit dem erreichten dritten und sechsten Platz sind die Verantwortlichen mehr als zufrieden. Bei weiterhin anhaltendem Trainingsfleiß ist für die zwei Teams noch mehr drin, meinte der Jugendwart.

Bei den Kreis- und Bezirks-Einzel- meisterschaften konnte der Nachwuchs nicht mit den Erfolgen der vergangenen Jahre aufwarten. Bei den Kreis-Einzelmeisterschaften gewann Alina Lich im Einzel. Erfolgreicher war der Nachwuchs bei der Bezirks-Einzelmeisterschaft. In ihrer Altersklasse wurde Alina Lich Oberpfalzmeisterin. Gute Platzierungen holten die weiteren Teilnehmer des TuS, sie kamen jedoch nicht auf einen Treppchenplatz.

Sieg im Doppel

Alina Lich war das Aushängeschild des TuS Dachelhofen. Sie erkämpfte sich gleich zu Beginn des Jahres bei der Bayerischen Einzelmeisterschaft der Schülerinnen C den zweiten Platz. Zwei weitere hervorragende Erfolge waren Rang zwei beim Talent-Cup des Deutschen Tischtennisbundes und der Sieg beim Nordbayerischen Ranglistenturnier bei den Mädchen A. Bei diesem Turnier spielte das zehnjährige Nachwuchstalent gegen 14- und 15-jährige Spielerinnen. Ihren letzten überregionalen Erfolg verbuchte Alina Lich am 7. Dezember bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Jugend in Ansbach. Mit ihrer Partnerin Christina Niederalt von der DJK Ettmannsdorf wurde sie Bayerischer Vizemeisterin im Doppel der Schülerinnen B.

Zu den weiteren Highlights zählten das Neujahrsturnier, die Vereinsmeisterschaft und das Eltern-Kind-Turnier mit Sommernachtsfest.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.