Nachwuchsprobleme in der Branche nehmen zu
Metzger kämpfen

Lokales
Schwandorf
04.04.2015
3
0
Die Nachwuchsprobleme in der Metzgerbranche nehmen zu. "Im vergangenen Jahr kamen nur zwei Metzgerlehrlinge und drei Verkäuferinnen neu hinzu", bedauerte Obermeister Ernst Maler bei der Hauptversammlung in der "Schwefelquelle". Der Metzgerinnung gehören aktuell 28 Betriebe im Landkreis an.

Obwohl sie hochwertige Lebensmittel liefere, habe die Branche ein Imageproblem, so der Obermeister. Die Verlegung der Berufsschule nach Sulzbach-Rosenberg sei ein weiterer Grund für den Rückgang der Ausbildungszahlen im Landkreis.

Für den betriebswirtschaftlichen Berater des Landesverbandes, Lars Bubnick, sei nicht der Mindestlohn das Problem, sondern dessen Dokumentationspflicht. "Die Aufzeichnungen bedeuten eine erhebliche Mehrarbeit", so der Diplom-Betriebswirt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.