Netz aus Hilfe soll entstehen

Peter Habermeier aus der Abteilung "Stadtplanung", Irene Duscher vom Tourismusbüro und Andreas Schaumberger aus dem Stadtbauamt (von links) wollen ein Hilfsnetzwerk für Asylbewerber und Flüchtlinge entwickeln. Mit einer Sammlung von Kontaktadressen im Internet ist ein erster Schritt getan. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
13.02.2015
15
0

140 Asylbewerber und Flüchtlinge leben mittlerweile in der Stadt und sind auf Unterstützung angewiesen. "Wir wollen die Hilfe kanalisieren und strukturieren", betonte Andreas Schaumberger bei der Vorstellung der städtischen Internetseiten "Asyl und Flucht".

Auf dieser Plattform will die Arbeitsgruppe, zu der neben Andreas Schaumberger auch noch Peter Habermeier und Irene Duscher gehören, ein Integrationsnetzwerk entwickeln und Hilfsleistungen darstellen. Bei einem Treffen in der Gerhardingerschule hatten sich Hilfsorganisationen ausgetauscht, die Stadt will als Mittler auftreten.

"Wir wollen vor allem Ehrenamtliche ermuntern, sich einzubringen", sagt Irene Duscher. Wer sich engagieren möchte, solle sich mit der Arbeitsgruppe (Telefon 0 94 31 / 455 00) in Verbindung setzen. Direkt mit den Neubürgern Kontakt aufzunehmen, gehe aus Datenschutzgründen nicht, macht Pressesprecher Lothar Mulzer deutlich. Die Stadt werde aber vermitteln und die ehrenamtliche Arbeit koordinieren.

"Immer mehr Menschen wollen helfen", weiß Irene Duscher aus zahlreichen Gesprächen. Als Hausaufgabenbetreuer, Begleiter zum Arzt oder zu Behörden sowie als Einkaufspate. Auf der städtischen Homepage finde man unter dem Link "Gesundheit und Soziales" alle wichtigen Informationen und Kontaktdaten zu regionalen Ansprech- und Netzwerkpartnern. "Wir wollen ein Portal der kurzen und unkomplizierten Wege schaffen", betont Andreas Schaumberger. Wer helfen möchte, kann sich unter der Rubrik "Es wird angeboten" eintragen. Die erste Offerte stammt von der Stadt selbst, die Fundräder künftig den Asylbewerbern überlassen will. Der Arbeitsgruppe geht es jetzt darum, "die Internetseiten mit Leben zu füllen".

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.schwandorf.de E-Mail: asyl@schwandorf.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.