Neuer Lehrer an der KMK-Musikakademie stellt sich mit Rock-Konzert vor
E-Gitarre bereichert Angebot

Neue Töne werden mit "Sebastian Reinhardt & Friends" in der Musikakademie angeschlagen. Reinhardt arbeitet auch als Musiklehrer für die Akademie. Bild: tie
Lokales
Schwandorf
28.09.2015
7
0
Es hätten noch einige Besucher mehr Platz gefunden, und weil sie nicht da waren, ist ihnen ein interessanter Musikabend entgangen. Die Band "Sebastian Reinhardt & Friends" spielte im Saal der Konrad-Max-Kunz-Musikakademie (KMK-Musikakademie) beeindruckende Beispiele aus der Rock- und Pop-Kultur.

Glasklarer Rhythmus

Dabei ist Sebastian Reinhardt der "Leader" und die Freunde heißen Nils Kinzig am Schlagzeug, Stefan Brunner an der E-Bassgitarre und Michael Maier, Gesang. Cornelia Horsch wies, wie bei dem Abend mit Eberhardt Geyer und dessen Ensemble vergangene Woche auf die gute Möglichkeit hin, einen neuen Lehrer der Musikakademie vorzustellen. Dieser neue Lehrer für E-Gitarre, Sebastian Reinhardt, begrüßte das Publikum, dann erklang "I 'm yours" als erster Song in glasklarem Rhythmus und mit kräftiger Stimme gesungen.

Mischung stimmt

Ebenso überzeugte in "Thinking out loud" die Mischung von Stimme und den Melodiepartien der E-Gitarre, die von Bass-Gitarre und Schlagzeug eindringlich begleitet wurden. Von Jack Garett folgten zwei Songs, die ebenfalls das Können der Bandmitglieder zeigten. In "Weathered" und "Worry" stellten alle vier Musiker ihr Einfühlungsvermögen wieder klar dar.

Als zusätzlichen interessanten Aspekt muss man das "Sampling Pad" ansehen, ein Gerät, mit dem man viele Instrumente nachgestalten kann. Hier nutzte es die Band für Klavierakkorde. Der Musikabend war extra etwas früher angesetzt worden, so dass auch Kinder kommen konnten. Und den anwesenden Kindern wurde in der Pause die verschiedenen Instrumente vorgeführt. Das Interesse war voll ersichtlich.

Nach der Pause ging es mit eigener Produktion weiter. "Alone together" ertönte in der Intensität, wie der Song in seiner Steigerung konzipiert war. "Chains" folgte in melodiereicher Abfolge stets mitreißend. Bei "Sexy and I know it" musste man eher befürchten, dass der Sänger vor Bewunderung stimmlich ausflippt. Nahe dran war er jedenfalls. "Isn't she lovely" brachte nicht unbedingt den Gegensatz, setzte vielmehr eher das ungestüme Singen in Partien etwas abgemildert fort. Das beendende Gitarrensolo passte ausgezeichnet. Nach Eberhardt Geyer ist Sebastian Reinhardt ein weiterer versierter Musiker, der sein Können an den Nachwuchs weitergeben und die Breite der Ausbildungen an der Akademie erweitern wird. Man kann der KMK-Musikakademie zu dieser Entwicklung nur gratulieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13792)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.