"O Kirwa lou niad nou": Bei der Nachkirwa fiel die letzte Klappe für 2015

"O Kirwa lou niad nou": Bei der Nachkirwa fiel die letzte Klappe für 2015 (rid) "Es war wieder eine wunderschöne Kirwa". Vereinsvorsitzender Hubertus von Breidbach-Bürresheim blickte auf erfolgreiche Tage zurück und war mit dem Besuch sehr zufrieden. Bei der traditionellen "Noukirwa" am Samstag im ausverkauften Saal der Brauerwirtschaft bedankte er sich bei den Kirwaburschn Thomas Stehr und Martin Jobst sowie deren Moidln Laura Glaser und Charlotte von Breidbach mit Erinnerungskrügen. Die Tür ging auf,
Lokales
Schwandorf
09.11.2015
38
0
"Es war wieder eine wunderschöne Kirwa". Vereinsvorsitzender Hubertus von Breidbach-Bürresheim blickte auf erfolgreiche Tage zurück und war mit dem Besuch sehr zufrieden. Bei der traditionellen "Noukirwa" am Samstag im ausverkauften Saal der Brauerwirtschaft bedankte er sich bei den Kirwaburschn Thomas Stehr und Martin Jobst sowie deren Moidln Laura Glaser und Charlotte von Breidbach mit Erinnerungskrügen. Die Tür ging auf, und 18 Kirwapaare marschierten in den Saal, begleitet von den Kirwamusikanten. Nach der Polonaise und einer Tanzrunde ergriff Vorsitzender Hubertus von Breidbach das Wort und dankte allen, "die zum Gelingen beigetragen haben". Traditionell bekommen die beiden ersten Kirwapaare einen bemalten Krug mit eingraviertem Namen. Eine Urkunde erhielten die Mitglieder, die dem Verein seit 25 Jahren die Treue halten: Andrea Wein, Werner Prescha, Christine Gradl, Markus Glaser, Franz Prechtl, Johann Ettl, Elisabeth Falkinger, Christian Tauscher, Ulrich Segerer, Andrea Goldhahn, Jürgen Blache und Josef Spindler. Bild: rid
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.