Oberbürgermeister Andreas Feller erwartet im kommenden Jahr schwierige Haushaltslage
Sanierung der Lindenschule steht an

Die Spitalkirche war bei der Bürgerversammlung gut gefüllt. OB Feller (links) gab seinen ersten Rechenschaftsbericht. Nach gut einer Stunde und etlichen Nachfragen schloss er die erste Bürgerversammlung seiner Amtszeit mit einem Dank an die Verwaltung und den Stadtrat. Bild: Götz
Lokales
Schwandorf
27.11.2014
7
0
Eine Steuerungsgruppe kümmert sich im Rathaus um die Asyl- und Flüchtlingsproblematik (wir berichteten). Oberbürgermeister Andreas Feller sagte bei der Bürgerversammlung am Mittwoch, dass "viel im Hintergrund gearbeitet" werde. Am 9. Dezember werden sich Behörden, Hilfeorganisationen und Verbände treffen, um Probleme zu erörtern und zu lösen.

Für das kommende Jahr erwartet OB Feller eine schwierige Haushaltslage, bedingt durch Steuerrückzahlungen und hohe Umlagen. Dennoch solle 2015 mit der Sanierung der Lindenschule begonnen, die Maßnahmen im Pfleghofviertel abgeschlossen werden. Soweit die Mittel das zulassen. Eine Lanze brach Feller für das kulturelle Angebot der Stadt. Angesichts von gut 1000 Veranstaltungen im Jahr könne niemand behaupten, "dass bei uns nichts los ist".

Ob eine weitere Naabbrücke die erhoffte Entlastung bringen würde, werden die Ergebnisse einer Verkehrszählung zeigen. "Da wäre ich schon gerne weiter", sagte OB Feller. Die Verzögerungen bei der Erschließung des TWF-Geländes haben aber auch die Zählung ausgebremst. Im Frühjahr erwartet der Oberbürgermeister Ergebnisse. Der Radweg über die Naabbrücken nach Krondorf sei im Stadtrat gewünscht. Er soll bei der Sanierung der Brücken durch das staatliche Bauamt, die in den kommenden Jahren ansteht, gebaut , müsste aber von der Stadt bezahlt werden. Feller erwartet Kosten von etwa 2 Millionen Euro dafür.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.