Oberbürgermeister auf Sommertour in Haselbach - Bürger befürchten Nachteile für ihre Kinder
Ärger über lahme Internetanbindung

Freundlichkeiten tauschten Oberbürgermeister Andreas Feller und die Haselbacher Bürger nur zur Begrüßung aus. Dann wurde es ernst. Die Stadtteilbewohner fordern eine schnelle Internetverbindung. Und zwar bald! Bild: rid
Lokales
Schwandorf
19.08.2015
4
0
Das Bild trügt. Das Gespräch der Haselbacher Bürger mit Oberbürgermeister Andreas Feller hatte durchaus ernsten Charakter. Wo die Stadtteilbewohner derzeit am meisten der Schuh drückt, ist die "völlig unzureichende Internetversorgung". Sie fordern von der Stadt eine "möglichst raschen Breitbandausbau".

Ein "Heimarbeiter" meldete sich zu Wort und klagte über "Wettbewerbsnachteile". Auch die Schüler gerieten im Vergleich mit den Stadtkindern ins Hintertreffen. Oberbürgereister Andreas Feller zeigte Verständnis für den Ärger, bat aber die Bürger um Geduld: "Wir sind noch in der Ausschreibungsphase".

Bis 2018 werde es auch in Haselbach eine schnelle Verbindung geben. Der Besuch am Montag im Haselbacher Feuerwehrhaus war einer von neun Terminen der Sommertour des Oberbürgermeisters. Heute, Mittwoch, können die Bürger in den Stadtteilen wieder Kontakt aufnehmen mit Andreas Feller. Um 16 Uhr an der Schule in Dachelhofen, um 17 Uhr vor dem Feuerwehrhaus in Büchelkühn und um 18 Uhr am Löschweiher in Kronstetten.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.