Patenschaften übernommen - Johann Baringer tritt nicht mehr als Vorsitzender des ...
Jugendbeirat fördert Integration

Lokales
Schwandorf
14.11.2014
1
0
Der Seniorenbeirat braucht einen neuen Vorsitzenden. Johann Baringer kündigte im Kulturausschuss am Dienstag an, nach zwölf Jahren nicht mehr für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung zu stehen: "Das soll jetzt ein Jüngerer machen". Die Wahl fand am Mittwoch nichtöffentlich statt (siehe Kasten). Oberbürgermeister Andreas Feller, Martina Englhardt-Kopf (CSU), Sandra Gierl (SPD) und besonders Lothar Walz (FW) lobten die Leistungen des Seniorenbeirats. Walz schlug vor, Baringer zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen.

Baringer berichtete von knapp 3500 Teilnehmern an den Angeboten des Beirats. Besonders das Seniorenturnen, das Lothar Walz leitet, erfreut sich großer Nachfrage. Die "virtuellen kulinarischen Reisen" im Elisabethenheim, Ausflüge und Feste runden das Programm ab. Der Kinonachmittag sei ausgefallen, so Baringer, weil mit dem neuen "Union"-Betreiber "keine tragbare Vereinbarung zustande kam." Regen Zuspruch fand eine Veranstaltung mit der Polizei zum Thema "Einbruch und Betrügereien". Für 2015 plant der Beirat bislang das bewährte Programm. Dafür hat er ein Budget von 5000 Euro.

Dokumentarfilm

Der Jugendbeirat mit Clement Hoffer an der Spitze will ein Integrationsprojekt mit jungen Flüchtlingen starten. Mitglieder des Beirats haben Patenschaften für junge Asylbewerber übernommen. Ihre Arbeit wollen sie auch in einem Film festhalten, der auf dem "Zwickl" 2015 laufen soll. Beim Dokumentarfilmfestival sind die Mitglieder des Beirats als Helfer mit allerlei Aufgaben eingespannt.

In Zusammenarbeit mit der Berufsschule soll eine "offene Büchervitrine" entstehen. An einem öffentlichen Ort können dort Bücher ausgeliehen und eingestellt werden. Daneben plant der Beirat wieder eine Reihe von Konzerten, auch in Zusammenarbeit mit dem Jugendtreff. Der Ausschuss stellte ein Budget von 8400 Euro zur Verfügung.

Rund 11 800 Mitglieder zählt der Stadtverband für Sport. Vorsitzender Thomas Fink erläuterte, dass der Verband neben den bekannten Aktivitäten wie Stadtlauf und Seifenkisten-Derby im kommenden Jahr eine Service-Broschüre auflegen will. Sie soll die vielfältigen Angebote der Vereine im Fitness- und Gesundheitsbereich bündeln. "Die Vereine sind in der Fläche vertreten, da können wir erster Ansprechpartner sein," sagte Fink.

"Runder Tisch"

Als Ergebnis einer Vereinsbefragung soll ein "runder Tisch" ins Leben gerufen werden, um aktuelle Fragen zu besprechen. Dem Stadtverband für Sport steht kommendes Jahr ein Budget von 4500 Euro zur Verfügung.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.