"Pinkies" bayerische Meister

Die Dachelhofer Mädchenmannschaft "Pinkies" um Konrektor Walter Rosenkranz zählte bei den bayerischen Meisterschaften zum Kreis der Mitfavoriten und setzte sich schließlich in ihrer Altersklasse (bis 15 Jahre) auch durch. Bild: rz
Lokales
Schwandorf
05.08.2015
11
0

Erneut sehr erfolgreich schnitten die Oberpfälzer Schulmannschaften beim Leichtathletik-Bayernfinale in Dingolfing ab. Die jungen Sportler stammten aus dem Schulverbund Nördliches Naabtal sowie der Mädchenmannschaft der Mittelschule Dachelhofen.

Nachdem bei den Oberpfalzmeisterschaften alle vier Sieger aus dem Landkreis Schwandorf gekommen waren, blieb es auch den Siegerteams des Schulverbunds Nördliches Naabtal sowie der Mädchenmannschaft der Mittelschule Dachelhofen vorbehalten, die Oberpfälzer Leichtathletik bei den Bayerischen Meisterschaften in Dingolfing zu vertreten. Einmal mehr untermauerten sie mit zwei Plätzen auf den Treppchen sowie zwei vierten Plätzen, dass sie zur bayerischen Spitze gehören.

Nach dem Titelgewinn 2013 sowie der Vizemeisterschaft 2014 (jeweils in der Ak. III - bis 15 Jahre ) bereiteten sich die Dachelhofer "Pinkies" um Konrektor Walter Rosenkranz in diesem Jahr erneut akribisch vor. Sie zählten bei den bayerischen Meisterschaften zum Kreis der Mitfavoriten.

Trotz Temperaturen von etwa 30 Grad entwickelte sich schon bald ein hochklassiger Dreikampf zwischen den Schulverbünden aus Schwabmünchen (Schwaben) und Vilsbiburg (Niederbayern) sowie der Mittelschule Dachelhofen. Mit einem furiosen Auftakt setzten sich zunächst die "Pinkies" an die Spitze: Sie steigerten in der 4x75m-Staffel ihre eigene Bestzeit. Im anschließenden Weitsprung - einer langjährigen Domäne auch ihres Trainers Walter Rosenkranz - zeigten die Dachelhofer Mädchen, dass dies auch ihre eigentliche "Lieblingsdisziplin" ist. Sie überzeugten mit zahlreichen Bestweiten.

Die äußerst wurfstarke Mannschaft aus Vilsbiburg konnte sich danach mit Rekordweiten sowohl an Schwabmünchen als auch an Dachelhofen vorbeischieben und damit die Spitze erobern. Die lauf- und sprungstarke Dachelhofer Mannschaft konnte jedoch im anschließenden 75-Meter-Lauf dank zahlreicher weiterer Bestzeiten die herausragende Staffelform bestätigen und ihre Vormachtstellung auch in den Einzelsprints untermauern. Somit war vor dem abschließenden 800m-Lauf für hohe Spannung gesorgt, denn nur zwei der drei an der Spitze liegenden Teams konnten sich für den im September stattfindenden Drei-Länderkampf qualifizieren. In diesem entscheidenden Rennen, bei dem jeder der sieben Bezirksmeister sowie die Stadt München vier Läuferinnen ins Rennen schicken durfte, erzielten alle vier Dachelhofer Starterinnen trotz Temperaturen von etwa 30 Grad abermals persönliche Bestzeiten. Damit sicherten sie sich einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale letztlich den Bayerischen Meistertitel.

Die junge Dachelhofer Mannschaft pulverisierte ihre eigene Bestmarke von 2013 (13 832 Punkte) um mehr als 500 Punkte und erreichte mit 14 340 Zählern eine nicht für möglich gehaltene Punktzahl. Damit erreichten die Dachelhofer "Pinkies" um ihre Trainer Doris Maier (Wurf) und Walter Rosenkranz (Sprint, Sprung) zugleich auch die Fahrkarten für das in Konstanz stattfindende Bodenseecup-Finale. Dort treffen die besten Schulmannschaften aus Österreich, aus der Schweiz sowie aus Süddeutschland aufeinander.

Die Dreikampfleistungen der Mittelschule Dachelhofen im Einzelnen: Julia Lehner (Jahrgang 2000) 1378 Punkte (Schulrekord), Nina Gütter (Jg. 2002) 1303 P., Selina Erenci (2000) 1273 P., Weronika Wajda (2000) 1265 P., Yasmina Ullmann (2002) 1235 P., Aileen Planer (2001) 1211 P., Karolina Machleid (2000) 1162 P., Nadine Wagner (2001) 1161 P. und Lucia Leon (1158 P.). (weiterer Bericht unten)
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.