Polizeigewerkschaft bestätigt Paul Groß als Vorsitzenden - Weniger Verkehrsunfälle
Personaldecke auf Kante genäht

Der neue Vorstand der Gewerkschaft der Polizei mit Kassier Josef Steinbauer (von links), Vorsitzendem Paul Groß, Schriftführer Martin Weßnitzer und zweitem Vorsitzenden Herbert Schmid. Bezirksvorsitzender Gerhard Knorr (rechts) referierte bei der Hauptversammlung. Bild: rid
Lokales
Schwandorf
28.11.2014
8
0
Paul Groß steht seit fünf Jahren an der Spitze der "Gewerkschaft der Polizei" (GdP) im Bereich der Inspektion Schwandorf mit aktuell 27 Mitgliedern. Bei der Hauptversammlung am Mittwoch im Schützenheim wurde er gemeinsam mit seinem Stellvertreter Herbert Schmid (Autobahnpolizei) im Amt bestätigt. Neu ist Schriftführer Martin Weßnitzer. Kassier bleibt Josef Steinbauer.

Der Vorsitzende sprach von einem "schwarzen Jahr 2013" mit sechs tödlichen Verkehrsunfällen im PI-Bereich Schwandorf, Wackersdorf und Steinberg am See. Umso erfreulicher sei das bisherige Jahr "mit keinem einzigen Toten" verlaufen. Auch die Zahl der schweren Verkehrsunfälle sei erheblich zurückgegangen, entnahm Paul Groß der Bilanz. Sein Fazit: "Die verstärkten Kontrollen der Polizei machen sich in der Statistik deutlich bemerkbar".

Die Zahl der "Alkoholfahrten" (2013 und 2014 je 15 Fälle) sowie der schweren Straftaten und der schweren Körperverletzungen seien nahezu gleichgeblieben. Eine Zunahme registriere die Inspektion dagegen bei den Einbrüchen und Diebstählen. GdP-Bezirksvorsitzender und stellvertretender Landesvorsitzender Gerhard Knorr bedauerte, dass der bayerische Innenminister nicht Wort gehalten und die durch Pensionierung frei gewordenen 150 Stellen in der Oberpfalz nicht ersetzt habe. "In den Dienststellen wird die Personaldecke immer dünner", so der Gewerkschaftsvertreter. Vor allem in Urlaubszeiten und bei Krankheitsfällen. Vergleichsweise günstig stehe die PI Schwandorf da, deren Sollstärke auf 44 Beamte (plus zwei) erhöht worden sei. "Unsere Mannschaft besteht derzeit aus 43 Leuten, darunter vier Praktikanten", gab Paul Groß den aktuellen Stand bekannt. Nicht alle aber könnten beispielsweise im Schichtdienst eingesetzt werden, gab der Ortsvorsitzende zu bedenken. Trotz der Erhöhung sei "die Personaldecke der PI Schwandorf auf Kante genäht".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.