Polizeirat aus Schwandorf nun Chef des Präsidialbüros in Regensburg
Aufstieg für Christian Kiener

Michael Rebele (von links) ging als Pressesprecher des Polizeipräsidiums Ende September im Ruhestand. Sein Nachfolger wird Marco Müller. Polizeirat Christian Kiener aus Schwandorf wird Nachfolger von Robert Fuchs als Leiter des Präsidialbüros. Bild: hfz/Polizei
Lokales
Schwandorf
24.10.2015
47
0
(ch/nt) Ein Schwandorfer wird neuer Chef des Präsidialbüros am Polizeipräsidium Oberpfalz: Polizeirat Christian Kiener übernahm den Posten von Kriminaloberrat Robert Fuchs. Auch in der Pressestelle des Präsidiums gibt es personelle Veränderungen.

Christian Kiener übernahm Anfang Oktober die Leitung des Präsidialbüros von seinem Vorgänger, Kriminaloberrat Robert Fuchs, der nun als stellvertretender Leiter des Sachgebietes E 3, Kriminalitätsbekämpfung, beim Polizeipräsidium Oberpfalz fungiert. Robert Fuchs leitete das Präsidialbüro, zu dem auch die Pressestelle gehört, die vergangenen vier Jahre. Der 43-jährige, in Schwandorf geborene Kiener begann seine Ausbildung nach dem Abitur im Jahr 1992 bei der Bayerischen Polizei. Nachdem er das Studium für die 3. Qualifikationsebene (früher: gehobener Dienst) an der Beamtenfachhochschule in Sulzbach-Rosenberg im Jahr 1995 sehr erfolgreich beendet hatte, leistete er zwei Jahre bei der Polizeiinspektion Schwandorf Dienst als stellvertretender Dienstgruppenleiter. Ab Dezember 1997 war er mehrere Jahre bei der Kriminalpolizei, unter anderem beim Kriminaldauerdienst in München tätig.

Studium abgeschlossen

Ab Februar 2003 begann für den Polizeirat eine mehrjährige Dienstzeit bei der Inspektion Amberg. Neben der Tätigkeit als Dienstgruppenleiter war er auch bei der Polizeidirektion in der Einsatzzentrale und dem Sachbereich Einsatz tätig. Zudem bewährte er sich als Sachbearbeiter für Einsatzangelegenheiten beim damaligen Polizeipräsidium Niederbayern/Oberpfalz in Regensburg. Von Oktober 2010 bis Dezember 2011 war Kiener ein weiteres Mal zu einer Führungsdienststelle, nun dem Polizeipräsidium Oberpfalz, abgeordnet. Erneut im Tätigkeitsfeld Einsatzangelegenheiten, aber auch im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Den möglichen Aufstieg in die 4. Qualifikationsebene (früher: höherer Dienst) im Blick, wurde Kiener im Januar 2012 die Funktion des stellvertretenden Leiters der Inspektion Regensburg Nord übertragen. Am 1. Juni 2012 trat er für ein halbes Jahr das Amt des Inspektionsleiters in Tirschenreuth an.

Nach diesen diversen Bewährungsstationen absolvierte Kiener an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster ein Masterstudium, und hatte damit die Voraussetzung für den Aufstieg geschaffen. Kiener ist verheiratet, Vater zweier Kinder und wohnt in der Großen Kreisstadt.

Nachdem sich das "Pressesprecher Urgestein" Polizeihauptkommissar Michael Rebele mit Ablauf September in den Ruhestand verabschiedet hatte, trat Polizeihauptkommissar Marco Müller nun dessen Nachfolge an. Müller lebt im Landkreis Cham und ist in seiner dienstfreien Zeit begeisterter Sporttaucher, Mountainbiker und Bergwanderer.

Dienst in Schwandorf

Der 29-jährige Polizeihauptkommissar Müller trat nach dem Abitur im Jahr 2005 in den Dienst der Bayerischen Polizei ein. Nach diversen Stationen gelang dem Bad Kötztinger 2015 der Sprung zurück in seine Heimat, die Oberpfalz. Hier war er zunächst als stellvertretender Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Schwandorf eingesetzt, bevor er sich im Oktober 2015 in einem Auswahlverfahren für das Amt des Pressesprechers beim Polizeipräsidium Oberpfalz qualifizierte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.