Quote sinkt auf 3,1 Prozent - Fachkräfte gesucht
Arbeitsmarkt nimmt langsam Fahrt auf

Symbolbild: dpa
Lokales
Schwandorf
30.09.2015
4
0
Die Ferien im September bremsten den Schwung auf dem noch etwas, dennoch wertet die Agentur für Arbeit die Lage auf dem Arbeitsmarkt positiv. Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Geschäftsstelle Schwandorf (Landkreis Schwandorf ohne Region Oberviechtach) ging geringfügig um rund 30 auf 2340 Personen zurück. Im Vergleich zum September des vergangen Jahres stieg die Arbeitslosigkeit leicht um knapp 40 Personen. Das teilte die Agentur für Arbeit am Mittwoch mit.

Die Arbeitslosenquote ging von 3,2 Prozent im August auf 3,1 Prozent im September zurück. Im September des vergangenen Jahres lag die Quote ebenfalls bei 3,1 Prozent. Im Laufe des Berichtsmonats beendeten rund 870 Personen ihre Arbeitslosigkeit, 90 mehr als im Vorjahr. Im Gegenzug meldeten sich rund 840 Personen neu oder erneut arbeitslos, das waren rund 70 mehr als im September vor einem Jahr.

"Das Geschehen auf dem Arbeitsmarkt war im September noch von den zu Ende gehenden Schul- und Betriebsferien beeinflusst. An den Übergängen aus der Arbeitslosigkeit in Schul- oder Berufsausbildungen, weiterführende Bildungseinrichtungen und insbesondere Anschluss-Arbeitsstellen zeigt sich jedoch, dass der Arbeitsmarkt wieder Fahrt aufnimmt", sagte der Leiter der Agentur für Arbeit Schwandorf, Joachim Ossmann. Bei einer allgemein guten wirtschaftlichen Stimmung suchen die Betriebe und Unternehmen weiterhin nach Personal. Der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften ist in unterschiedlicher Ausprägung in den einzelnen Branchen nach wie vor hoch. Die stabile Beschäftigungssituation ergänze das positive Bild des regionalen Arbeitsmarktes, so die Agentur.

Die Suche nach geeigneten Fachkräften werde jedoch immer schwieriger. Um dem entgegenzuwirken, werde die Arbeitsagentur in den kommenden Monaten deutlich in Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, - auch mit Anteilen zum Spracherwerb sowie den Erwerb von Berufsabschlüssen - investieren.

Die Kräftenachfrage der Arbeitgeber entwickelte sich im September günstig. Seit Jahresbeginn meldeten die Betriebe rund 3820 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote, 230 Offerten oder 6,4 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2014.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.